Bewohner hoffen auf Fortsetzung des Kulturbetriebs

Verkauf des Loshäuser Wahrzeichens: Schloss sucht neuen Eigentümer

Schloss-Ansicht von der Kasseler Straße aus: Die 16 Wohneinheiten im Gebäude sind über einen hinteren Eingang erreichbar.
+
Schloss-Ansicht von der Kasseler Straße aus: Die 16 Wohneinheiten im Gebäude sind über einen hinteren Eingang erreichbar.

Es ist eine der interessantesten Immobilien in der Schwalm: Stöbert man nun etwas im Internet, so stößt man darauf, dass das Schloss in Loshausen zum Verkauf steht.

Loshausen – Aus dem Schwälmer Kulturbetrieb ist die Szene rund um das Schloss in Loshausen nicht wegzudenken. Da sind die stimmungsvollen Lagerfeuerkonzerte im Schlossgarten, sommerliche Hippietreffen im Park nebendran, und dort spielt auch die unvergessene Reihe Rock im Park. Als „Historisches Wohn- und Gewerbeobjekt“ wird jetzt das Schloss in Loshausen im Internet angepriesen. Für 890.000 Euro soll es verkauft werden.

28 Zimmer. 16 Wohneinheiten. 2900 Quadratmeter Grundstück. 2004 saniert. Kulturdenkmal. Schlagworte, die mit viel Leben gefüllt sind. „Mit dem Motto „Leben, Lernen, Arbeiten“, einer seit Jahrtausenden erfolgreichen und zeitlosen Methode, steht das Haus am Ufer der Schwalm in der Gegenwart und ist bereit für die Zukunft“, heißt es auf der Internetseite des Schlosses.

Alter Adelssitz 

Bereits im 15. Jahrhundert stand an der Stelle ein Adelssitz. Nach einem Verkauf wurde das Loshäuser Schloss durch seinen neuen Besitzer, Oberstleutnant a.D. Oskar Christian Normann (später Freiherr von Normann-Loshausen), nach dem Abbruch des Gebäudes in 1891 im Stil eines Herrenhauses aus Basaltsteinen neu errichtet. Nach unterschiedlichen Nutzungsarten in der Vergangenheit, zum Beispiel als Freizeitenhaus unter Verwaltung eines Sonderpfarramts, als Nachtclub und als Landwirtschaftsschule, wurde der repräsentative Bau von 2002 bis 2004 renoviert. 

Jeder wohnt in einer abgeschlossenen Wohneinheit, aber trotzdem in Gemeinschaft

14 Menschen leben und arbeiten im Schloss, berichtet Ralf Urban. Im Haus kommt eine bunt gemischte Gemeinschaft zusammen. Sie sind Grafiker, Musiker, Sozialarbeiter, Computerexperten. „Jeder bringt sein Business mit ein“, sagt Urban. Jeder wohnt in einer abgeschlossenen Wohneinheit. „Der Garten ist der Schlüssel für die Gemeinschaft.“

Urban selbst wohnt seit 2004 in dem herrschaftlichen Anwesen. Im Gespräch mit ihm wird ein Schwanken zwischen der Sorge um den Wohnstandort, aber auch verhaltener Hoffnung über einen passenden Käufer, deutlich. „Als Wohn- und Kulturstätte kann es uns eigentlich völlig egal sein, wer der Eigentümer ist“, meint der 60-Jährige.

Das Schloss gehöre einem Banker aus Frankfurt, so Urban. Als Mieter seien sie vom Verkauf nicht in Kenntnis gesetzt worden. In das Gebäude müsse dringend investiert werden, es gebe einen Renovierungsstau, mutmaßt Urban über die möglichen Gründe für den anstehenden Verkauf. Bereits zwei Interessenten hätten das Schloss besichtigt. Einer von ihnen würde zu dem Leitbild des Schlosses passen. (Sylke Grede)

Eindrücke des Schlosses in Loshausen

Schloss-Ansicht von der Kasseler Straße aus: Die 16 Wohneinheiten im Gebäude sind über einen hinteren Eingang erreichbar.
Schloss-Ansicht von der Kasseler Straße aus: Die 16 Wohneinheiten im Gebäude sind über einen hinteren Eingang erreichbar. © Ralf Urban
Romantisch am Bahnradweg: Die alte Stahlbrücke über die Schwalm ist stark renovierungsbedürftig und kann nicht mehr genutzt werden.
Romantisch am Bahnradweg: Die alte Stahlbrücke über die Schwalm ist stark renovierungsbedürftig und kann nicht mehr genutzt werden. © Sylke Grede
Einmalige Stimmung im Schlossgarten: Am vergangenen Donnerstag spielten dort Philip Bölter und die Funny Fenners aus Obergrenzebach.
Einmalige Stimmung im Schlossgarten: Am vergangenen Donnerstag spielten dort Philip Bölter und die Funny Fenners aus Obergrenzebach. © Rudi Mende
Grün ist Programm: Der Schlossgarten liegt direkt an der Schwalm und lädt zum Verweilen ein.
Grün ist Programm: Der Schlossgarten liegt direkt an der Schwalm und lädt zum Verweilen ein. © Lena Wenzel
Ralf Urban lebt seit 2004 im Schloss und ist einer der Organisatoren der Lagerfeuerkonzerte.
Ralf Urban lebt seit 2004 im Schloss und ist einer der Organisatoren der Lagerfeuerkonzerte. © Rudi Mende

Aus dem Exposé der Immobilie

Folgendermaßen wird der Verkauf des Schlosses beworben: Der parkähnlich angelegte Garten des Anwesens verfügt über einen alten Baumbestand, ein Baumhaus, eine Bühne und eine Bar. Die Bewohner selbst nennen den Schlossgarten einen Treffpunkt für Vielfalt und Kultur, da hier insbesondere einmal wöchentlich – im Rahmen von Lagerfeuerkonzerten – Jung und Alt, regional und überregional, zusammenkommen.

Der Hauptzugang zum Schloss befindet sich direkt an der Kasseler Straße. Die von hier aus erreichbare Gewerbeeinheit wurde zu einer abgetrennten Wohneinheit umgebaut, welche aktuell wieder als Praxis gewerblich genutzt wird.

Im Erdgeschoss des Hauses befinden sich fünf Einheiten mit einer Fläche von 31 bis 47 Quadratmetern. Der Anbau – das ehemaligen Schwimmbad – beherbergt zwei weitere Wohnungen mit 72 Quadratmetern sowie 78 Quadratmetern Wohnfläche. Ein Rückbau in jeweils zwei kleinere Einheiten, wie in den Grundrissplänen vorgesehen, ist möglich. Über eine alte und historische Holztreppe ist das Obergeschoss sowie das Dachgeschoss im Walmdach erreichbar. In beiden Etagen stehen insgesamt weitere neun Wohneinheiten mit einer Größe von 32 bis 74 Quadratmetern Wohnfläche zur Verfügung.

Die Gestaltung der Wohnungen entspricht Apartments mit ein bis zwei Zimmern plus Küche und Bad.

Informationen: marchaerter-immobilien.de/portfolio/schloss-loshausen-hessen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.