Willingshäuser fuhr qualmendes Auto gleich zur Feuerwehr

Wasenberg. Am Freitag gegen 11.30 Uhr wurde die Feuerwehr Wasenberg zu einem brennenden Pkw direkt vor ihr eigenes Feuerwehrhaus in die Straße Am Rathaus gerufen.

Der Motorraum eines Fahrzeugs hatte sich entzündet. Mit Atemschutzgerät ausgestattet, öffneten die Feuerwehrleute unter der Einsatzleitung von Jan Ebers, stellvertretender Gemeindebrandinspektor, die Motorhaube und löschten den Brand mit Wasser. Jens Keim, stellvertretender Wehrführer, meinte leicht amüsiert: „Jetzt werden uns die Brände schon vor die Haustür geliefert.“

Der Willingshäuser Fahrer des ausgebrannten Fahrzeugs sagte, er sei von Willingshausen nach Wasenberg zum Rathaus gefahren. Auf der Fahrt habe er bereits einen komischen Geruch wahrgenommen. Als er vor dem Rathaus geparkt habe, sei Qualm aus der Motorhaube aufgestiegen.

Geistesgegenwärtig fuhr der BMW-Fahrer 50 Meter weiter direkt vor das Wasenberger Feuerwehrhaus und rief die Feuerwehr an. Warum der BMW in Brand geriet, ist noch unklar. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Wasenberg und Willingshausen. (zcd)

Auto brannte in Wasenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.