Piazza für das Malerdorf 

Willingshausen: Auf ehemaligem Spielplatz entsteht neuer Dorfplatz 

+
Kreativ: Planer Jörg Haafke, Bauamtsleiter Peter Wahl, Ortsvorsteher Reinhold Corell und Bürgermeister Heinrich Vesper legen Steine für das Schachbrett, das am neuen Dorfplatz entstehen soll. 

Willingshausen. Willingshausen bekommt eine neue Mitte. An der Wasenberger Straße entsteht in Höhe der Carl-Bantzer-Straße auf dem Gelände des ehemaligen Spielplatzes ein neuer Dorfplatz.

Bereits jetzt in der Entstehungsphase erinnert das Areal vom Aufbau her an ein antikes Theater. Dicke Sandsteinquader, stufenartig im Halbkreis verlegt, lassen eine Art Tribüne entstehen. 14 Platanen sollen darüber ein natürliches Dach bilden, erklärt Planer Jörg Haafke. Eine gegenüberliegende Scheunenwand wird in den Platz integriert. Sie kann als Projektionsfläche beispielsweise für Freiluftkino oder Bilderabende genutzt werden, dient aber auch als Kletter-, Mal- und Infowand.

Das Herz des Platzes bildet die Fläche zwischen Scheune und Tribüne, von der Form her ein Viertel eines Kreises. Die Planungen dafür unterstreichen die Multifunktionalität des Platzes. So wird er nicht gepflastert, sondern erhält eine wassergebundene Decke aus Basaltgrus. Dort kann beispielsweise ein kleines Festzelt stehen. Die Fläche eignet sich aber auch zum Boulespielen. Über einen Sandspielplatz lässt sich dort auch eine Bühne installieren. Diverse Spielgeräte für Kinder aller Altersgruppen wie ein Tunnel, eine Rutsche und Horchposten werden in den Platz integriert. Zugänglich wird das Areal von vier Stellen aus sein. Eine Lindenbepflanzung in Richtung Carl-Bantzer-Straße soll die Verbindung zum ehemaligen Tanzplatz herstellen.

Bis auf die Vorarbeiten entsteht der Platz in Eigenleistung, so Ortsvorsteher Reinhold Corell. Finanziert wird das Projekt nach Angaben von Bürgermeister Heinrich Vesper über das Förderprogramm Stadtumbau West, das 70 Prozent der insgesamt 50  000 Euro übernimmt. 

Paten und Namen gesucht 

Fünf Linden und 14 Platanen sollen aus dem Dorfplatz eine grüne Mitte machen. Einige Willingshäuser haben Patenschaften für Bäume übernommen, es fehlen noch weitere, so Ortsvorsteher Reinhold Corell. Circa 150 Euro kostet ein Baum, die Patenschaft beinhaltet zudem eine Beteiligung an der Pflege. Auch einen Namen soll der Dorfplatz bekommen. Der Ortsbeirat bittet um eine Auswahl und folgenden Vorschlägen: Alte Schule, Dorfplatz, Mehrgenerationenplatz, Spielplatz, Schulplatz. Vorschläge nimmt der Ortsbeirat entgegen. In diesem Zusammenhang weist Corell darauf hin, dass der Ortsteil sich künftig über eine Internetseite präsentieren wird, die derzeit am Entstehen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.