Saisonabschluss: Motorradfahrer trafen sich zu Gottesdienst und zur Rundfahrt in Leimsfeld

Winterpause für die Biker

Wiedersehen im nächsten Jahr: 100 Biker trafen sich zum Abschluss der Motorradsaison zum Motorradkorso in Leimsfeld. Fotos: Rose

Leimsfeld. Hartgesotten musste so mancher Motorradfahrer sein, der am Wochenende auf seine Maschine stieg. Temperaturen um die sechs Grad und kaltem Wind zum Trotz trafen sich zum Abfahrkorso des Motorradclubs Leimsfeld etwa 100 Biker zum Saisonabschluss.

55 Kilometer ging es gemeinsam durch Schwalm und Knüll. Zuvor war der Treffpunkt wie immer das Vereinsheim in der Ortsmitte. Auch zur 19. Auflage gab es zunächst munteres Geplauder über Menschen und Maschinen, auf dem Grill brutzelten Würstchen, die erste Stärkung wurde mit heißem Tee und Kaffee begossen.

Mit Gottesdienst

Die Ghostdriver-Motorradfreunde hatten zusammen mit Biker-Pfarrer Wolfgang Maltzahn auch wieder zu einem Gedenkgottesdienst für Verunglückte im Anschluss an den Korso eingeladen. Doch vor der Ausfahrt stand der Austausch mit Gleichgesinnten, neugierig wurden die Maschinen unter die Lupe genommen und eifrig fotografiert.

Heiko Stief aus Allendorf war mit seiner Honda LBR nach Leimsfeld gekommen. Das 98 PS starke Motorrad fährt in der Spitze 240 Stundenkilometer. Der Allendörfer nennt das Modell seit 2005 sein Eigen und ist bekennender Ganzjahresfahrer - gern fährt er darauf in den Norden, nach Hamburg.

Für die Sicherheit waren diesmal neben Korsoleiter Matthias Probst auch zwei Vertreter der Motorradstaffel der Johanniter, Regionalverband Kurhessen, aus Kassel angereist. Martin Hoffmann und Thomas Krause behielten auf der Fahrt die Teilnehmer im Blick.

Mit seinem Quad, einem Can-Am 800, reihte sich Thomas Müller in den Korso ein. Nicht immer ganz anerkannt sei man als Quadfahrer unter echten Bikern: „Manche grüßen, andere nicht, aber der Fahrspaß ist auch auf vier Rädern da“, sagte der Frielendorfer.

Unter Glockengeläut warfen die Biker schließlich ihre Maschinen an, um zur Ausfahrt zu starten.

Etwa eineinhalb Stunden kurvten die Biker gemütlich durch die Region. Der Tag klang bei Benzingesprächen und Musik am Vereinsheim aus.

Von Sandra Rose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.