Junge Krieger unter freiem Himmel

Nicht nur für Erwachsene: Beim HNA-Yogasommer sind am Silbersee auch viele Kinder dabei

+
Sie trainieren am Silbersee mit: von links Melissa Franke (11), Malia Riehl (8), Luisa Franke (8) und Cara Biesold (9) nehmen gern am HNA-Yogasommer teil.

Zum HNA-Yogasommer an den Frielendorfer Silbersee kommen auch viele Kinder. Unter den 70 regelmäßigen Teilnehmern sind es etwa zehn Prozent.

Cara Biesold aus Frielendorf kommt mit Mutter Nadine, um an den Übungen teilzunehmen. Die Mutter arbeitet im Wellness Paradies und hat den Yogasommer quasi bei der Arbeit beobachtet und ihre Tochter motiviert, mitzumachen.

Solche Übungen wie den Baum oder den herabschauenden Hund kannte Cara noch nicht, erzählt sie begeistert. Und Cara bewegt sich gern. Auch ihre Freundinnen Melissa und Luisa Franke sind mit Eifer dabei. Die Schwestern kommen im einheitlichen Yoga-Outfit angereist und freuen sich auf die Übungen unter freiem Himmel.

Nachdem das Yoga am vergangenen Donnerstag wegen des schlechten Wetters ausfallen musste, schien dann am Dienstagabend in den Abendstunden am See pünktlich die Sonne. Die Atmosphäre steckt an. Überall rollen die Menschen die Matten aus und bereiten sich auf das vor, was da jetzt kommt. Auch die HNA-Redakteure Frank Ziemke und Marie Klement, die den Yogasommer für die HNA organisiert haben, waren das erste Mal mit dabei und überzeugten sich vor Ort von den Gegebenheiten am See und der einmaligen Kulisse. Manch Tourist hält an und schaut sich das Ganze staunend an.

Im Freien Yoga zu üben, finden nicht nur die Mädchen toll. Zur Halbzeit des HNA-Yogasommers am Silbersee kamen wieder viele Teilnehmer aus den umliegenden Gemeinden wie Knüllwald und Homberg. Auch sonst scheint die Reihe anzukommen – man fühlt sich wie eine große Familie.

Die Mütter unterstützen ihre Kinder und machen gemeinsam mit ihnen Yoga auf dem Platz vor dem Wellness-Paradies am Silbersee, hier und da üben auch Oma und Opa mit. Überhaupt sind auch ein paar Männer dabei, die sich im Krieger oder im Hund üben.

Dennoch sind es meist Frauen, die den Sport ausüben. Bei einigen sieht man, dass sie regelmäßig Yoga betreiben, andere sind das erste Mal dabei und haben einfach nur Spaß an dem unkonventionellen Miteinander. Die Übungen sind nicht allzu schwer, jeder kann sie ohne große Vorkenntnisse nachmachen.

Yogalehrerin Manuela Fritsch leitet sie mit musikalischer Untermalung an, was zwar etwas an Gymnastikunterricht erinnert, aber gerade auch die Kinder motiviert. Jeder Yogalehrer hat seine eigene Art, den Unterricht zu gestalten und bringt seine Note in den Unterricht, dieser ist eben sportlich. Die Kinder finden es toll. Dennoch ist man Ende der Stunde gut gedehnt und fühlt sich nach der kleinen Entspannung im Sitzen am Schluss frisch und gut erholt. Das haben auch die Mädchen gemerkt.

Yoga wirke sich auch bei Kindern auf die Beweglichkeit, die Koordination und die Psyche von Kindern positiv aus, sagt Manuela Fritsch. Gerade weil die Kinder heutzutage viel Zeit in der Schule verbringen und auch vermehrt Schulstress ausgesetzt seien. Sie habe es sich bereits überlegt, spezielle Yogakurse für Kinder anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.