Umweltfreundlicher Dienstwagen

Kirchenkreis Ziegenhain setzt auf ein Elektroauto

+
Freude übers neue Auto: links Dekan Christian Wachter und Ehrenamtskoordinator Daniel Helwig .

Ziegenhain. Seit Kurzem sind haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende des Evangelischen Kirchenkreises Ziegenhain mit einem E-Auto unterwegs.

„Wir haben uns bewusst für diese Variante des Antriebes entschieden“, so Dekan Christian Wachter und führt weiter aus: „Mit einem Elektroauto als Dienstwagen leisten wir einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.“

Ein nahezu geräuschloser Fahrbetrieb, ausreichende Elektro-Pferdestärken und eine Reichweite von rund 240 Kilometern zeichnen den E-Flitzer der Firma Renault aus. 

Vorteile auf kurzen Strecken

Damit sind alle Orte innerhalb des Schwalm-Eder-Kreises gut erreichbar, auch Fahrten zum Landeskirchenamt in Kassel oder zum Theologischen Studienseminar in Hofgeismar sind möglich. 

Für diese Strecken wird das Auto gebraucht. Der Ehrenamtskoordinator des Kirchenkreises Daniel Helwig freut sich über die Neuanschaffung: „Für den Einsatz der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter ist das E-Auto ideal. Auf den relativ kurzen Strecken im Kreis hat das Elektroauto zwei entscheidende Vorteile; es stößt keine Abgase aus und verursacht keinen Lärm, zudem ist dieses Auto auch Beitrag zur Mobilität im ländlichen Raum.“

Zusätzlich zur Anschaffung des Wagens wurde am Verwaltungsgebäude des Kirchenkreises in Ziegenhain eine Ladesäule in Betrieb genommen.

Spenden machten Anschaffung möglich

Die Investitionen in diese Zukunftstechnologie waren auch dadurch möglich, dass sich einige Institutionen mit einer Spende bzw. Förderung bei der Finanzierungen beteiligt haben. „Unser Dank geht an die Unterstützer dieses Projektes“, so Dekan Wachter abschließend. 

Die EAM hat 800 Euro gegeben; die Evangelische Bank 2500 Euro. Für die Ladestation am Kirchenkreisamt hat die EKM – Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten gGmbH (Kassel) mit einem Beitrag von 961 Euro exakt 50 Prozent der Kosten übernommen.

Das Nummernschild HR-EG-634E verweist übrigens auf ein Lied im Evangelischen Gesangbuch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.