1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Ziegenhainer Angelsportler wollen keine passiven Mitglieder mehr

Erstellt:

Von: Sylke Grede

Kommentare

Der Wallgraben ist eines der Gewässer des Fischereiclubs Neptun in Ziegenhain. Der Angelsportverein hat durch eine Satzungsänderung die passive Mitgliedschaft abgeschafft. Archiv
Der Wallgraben ist eines der Gewässer des Fischereiclubs Neptun in Ziegenhain. Der Angelsportverein hat durch eine Satzungsänderung die passive Mitgliedschaft abgeschafft. Archiv © Lidia Ries

Seit gut einem Jahr ist Norbert Schidleja nicht mehr passives Mitglied des Fischereiclubs Neptun in Ziegenhain und noch immer zeigt sich der Trutzhainer darüber verärgert.

Ziegenhain – Rund 40 ältere Mitglieder seien davon betroffen gewesen, gibt Schidleja an, und viele würden es wie er als Diskriminierung besonders der älteren Vereinsmitglieder sehen, erklärt der 76-Jährige. Denn: Mit einer Satzungsänderung hat der Verein die passive Mitgliedschaft abgeschafft. „Nach über 50 Jahren wurde mir die Mitgliedschaft entzogen“, zeigt er sich auch heute noch enttäuscht.

Der Ehemalige

Der passive Mitgliedsbeitrag an den Ziegenhainer Angelverein habe 20 Euro betragen, meist habe er freiwillig mehr bezahlt, sagt Schidleja, schließlich habe er damit ja die Vereinsarbeit fördern wollen. Schidleja selbst war über viele Jahre in vielen Funktionen im Verein unterwegs gewesen.

Er war Jugendwart, Gewässerwart, Ausbilder der Fischereiprüfung und hat mitgeholfen, die Vereinschronik zu erstellen.

Norbert Schidleja, ehemaliger Angler
Norbert Schidleja, ehemaliger Angler © Anne Quehl

Der Fischereiclub

Der Verein, zu dessen Gewässern unter anderem der Wallgraben gehört, nennt wirtschaftliche Gründe für diesen Schritt. „Das ist kein Rauswurf gewesen“, betont Vereinsvorsitzender Stefan Krumpholz. Der Aufwand um die passiven Mitglieder sei einfach zu hoch gewesen, insbesondere auch für den Kassierer, der oft hätte die Zahlung deren Mitgliedsbeiträge anmahnen müssen, auch sei es zu Fehlbuchungen gekommen.

Zudem müsse der Angelverein an den Hessischen Fischereiverband für jedes Mitglied – auch für die passiven – einen Jahresbeitrag zahlen. Das allerdings ist nichts Neues, wundert sich Adrian Zentgraf vom Verband Hessischer Fischer in Wiesbaden: „Das ist seit 30 Jahren so.“ Aktuell betrage der Mitgliedsbeitrag 15 Euro, vor zwei Jahren sei er erhöht worden. Der Angelverein Neptun zählt laut Krumpholz aktuell 65 aktive Mitglieder.

Stefan Krumpholz, Vereinsvorsitzender
Stefan Krumpholz, Vereinsvorsitzender © Sylke Grede

Andere Vereine

Wie gehen andere Angelvereine mit aktiver und passiver Mitgliedschaft um? Wesentlich kleiner ist der Frielendorfer Angelverein „Van Dyck“. Derzeit gibt es dort drei passive und sechs aktive Mitglieder, erklärt Vorsitzender Uwe Vonholdt. Der Verein ist ebenfalls Mitglied im Hessischen Fischereiverband.

„Aktive und passive Mitglieder zahlen bei uns den gleichen Mitgliedsbeitrag“, sagt Vonholdt. Der passive Status würde lediglich aus Altersgründen erreicht, wenn die für einen Angelverein üblichen Arbeitseinsätze nicht mehr geleistet werden könnten. Auch, wenn sie nicht mehr angeln, steht den passiven Mitgliedern weiterhin ein gewisser Anteil an Fisch zu. Zu den Gewässern des Vereins „Van Dyck“ zählen die Teichanlage an der Klosterkirche in Spieskappel und vier weitere Teiche. (Sylke Grede)

Uwe Vonholdt, Vereinsvorsitzender
Uwe Vonholdt, Vereinsvorsitzender © Konvekta

Auch interessant

Kommentare