Abschluss der HNA-Aktion auf dem Sportplatz

Frielendorf: Zufriedene Gesichter beim Yoga

32 Teilnehmer ließen die Sommer-Aktion in Frielendorf auf dem Sportplatz mit einer Runde Yoga ausklingen.
+
Entspannung pur: 32 Teilnehmer ließen die Sommer-Aktion in Frielendorf auf dem Sportplatz mit einer Runde Yoga ausklingen.

Gemeinsam mit Yogalehrerin Manuela Fritsch nutzten am Dienstagabend noch einmal 32 Teilnehmer das schöne Wetter um den Tag mit Yoga entspannt ausklingen lassen. Der HNA-Yoga-Sommer machte zum letzten Mal in diesem Jahr Station in Frielendorf.

Frielendorf. Die Gruppe war bunt gemischt: Frauen, Kinder und Männer hatten sich mit Einhaltung der Abstandsregeln auf dem Sportplatz in Frielendorf versammelt. „Das Angebot wurde sehr gut angenommen“, erzählt Kursleiterin Manuela Fritsch, „im Schnitt waren jede Woche 60 bis 70 Teilnehmer da.“

Aufgrund des wechselhaften Wetters mussten drei der zehn Termine in dieser Saison ausfallen, trotzdem gefiel den Teilnehmern der Kurs unter freiem Himmel sehr gut. „Man bemerkt draußen einen Unterschied im Sauerstoff. Die Luft ist hier einfach frischer, als in der Halle“, erklärt Teilnehmerin Silvia Schmiedeling aus Seigertshausen. Viele der Teilnehmer waren bereits in den vergangenen Jahren beim HNA-Yogasommer dabei. Lehrerin Fritsch erzählt, dass sich aus den Teilnehmern der vergangenen Jahre eine feste Gruppe von Yogabegeisterten gebildet habe, die immer gemeinsam Yoga machen.

„Mir gefällt besonders, dass man sich mal eine Stunde nur Zeit für sich selbst nimmt, um runter zu kommen“, berichtet Silvia Schmiedeling. „Zu Hause kommt man ja doch nie dazu“, lacht sie. Außerdem findet sie, dass das Training unter Anleitung der Yogalehrerin viel effektiver sei.

Eine Auszeit zum Selbstfinden: von links Heide Weber, Hanna Weber und Silvia Schmiedeling (von links) aus Seigertshausen fühlen sich nach der Yogastunde erholt.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte der HNA-Yogasommer auch in diesem Jahr nicht am Silbersee stattfinden, sondern musste wieder am Frielendorfer Sportplatz veranstaltet werden. Durch die offene Fläche des Silbersees wäre es schwer möglich gewesen, eine Anmeldung vor Ort durchzuführen. „Am See war eine tolle Atmosphäre. Ich hoffe, dass der Kurs im nächsten Jahr wieder dort stattfinden kann“, berichtet Teilnehmerin Lydia Kurz. Silvia Schmiedeling sieht den Ortswechsel positiv: „Die Geräuschkulisse der Hauptstraße ist zwar nicht so schön, aber das ist ein Kompromiss. Lieber so, als wenn es gar nicht stattfinden könnte.“

Trotz des neuen Standortes waren die Teilnehmer sehr zufrieden mit dem HNA-Yogasommer: „Es ist immer wieder schön, hier zu sein. Nach der Stunde Yoga sind die Muskeln wieder gelockert und entspannt“, berichtet Teilnehmerin Heide Weber.

„Der Verein möchte den Yogasommer auch im kommenden Jahr wieder anbieten. Wenn möglich, gerne wieder am Silbersee“, verrät Fritsch. Foto: Anna-Katharina Nöll (Celine Kühn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.