Polizei findet Radwanderer Stuhr per Handyortung

Orientierungslos und dehydriert: Junger Mann verirrte sich im Wald

Bodenwerder. Dehydriert und orientierungslos hat die Polizei am Montagabend einen 18-jährigen Radwanderer in einer Schutzhütte an den Haller Klippen im Wald bei Bodenwerder/Polle gefunden.

Der junger Mann war ansonsten unverletzt und hatte zuvor seine Mutter angerufen und sie über seinen misslichen Gesundheitszustand informiert.

Laut Polizei ging gegen 20.30 Uhr der Notruf der Mutter bei der Leitstelle ein. Die Polizei leitete daraufhin eine Handyortung ein und fand so den ungefähren Aufenthaltsort des jungen Mannes heraus.

Zur Unterstützung wurde die freiwillige Feuerwehr Halle/Samtgemeinde Bodenwerder/Polle alarmiert, um sich an der Personensuche zu beteiligen. Gegen 21.30 Uhr wurde der jungen Mann dann in der Schutzhütte gefunden.

Er litt offenbar unter Wassermangel, wirkte schwindelig und laut Polizeisprecher August-Wilhelm Winsmann (Holzminden) völlig orientierungslos.

Nach der Erstversorgung wurde der 18-Jährige Radtourist aus dem Raum Bremen vorsorglich zur Untersuchung in das Sana-Klinikum nach Hameln eingeliefert.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.