Daniel Zarnitz ist der jüngste Vorsitzende eines Sozialverbandes im Kreisgebiet

28-Jähriger führt Sozialverband

Engagiert im Sozialverband: Helmut Mazet (von links), Edda Kruse, Eva-Maria Henne, Margitta Otte, Lothar Greinert, Angelika Mahlmann und Daniel Zarnitz. Foto: Dumnitz

Wahmbeck. Generationswechsel im Sozialverband Wahmbeck: Der 28-jährige Daniel Zarnitz, geb. Otto, löste den bisherigen Vorsitzenden Helmut Mazet an der Spitze des Vereins ab. Damit ist Zarnitz nach eigenen Angaben jüngster Vorsitzender eines Ortsverbandes im Kreisgebiet.

Der Wahmbecker wurde am Sonntag während der Jahreshauptversammlung des Vereins im Gasthaus Krug zum grünen Kranz von den 31 Anwesenden einmütig zum Vorsitzenden gewählt. Mazet war seit 1992 Vorsitzender, übernahm den Ortsverein mit 45 Mitgliedern, heute sind es 77. Acht Jahre lang war Mazet im Vorstand es Kreisverbandes und bekam als Dankeschön zum Abschied ein Ehrenschild des Landesverbandes und einen Präsentkorb vom Verein.

Mehr Mitglieder für den Ortsverein des Sozialverbandes werben will auch der neue Chef Daniel Zarnitz, der als gutes Beispiel vorangehen will. „Man muss nicht alt sein, um beim Sozialverband mitzumachen“, sagte er am Rande der Jahrestagung.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Lothar Greinert gewählt, der bisher Beisitzer war. Er übernahm den Posten von Daniel Zarnitz. Einstimmig wiedergewählt wurden aus der Vorstandsreihe die Kassierer Angelika Mahlmann und Karin Greinert sowie die Schriftführer Edda Kruse und Eva-Maria Henne als ihre Vertreterin. Zum Vorstand gehören zudem die Beisitzer Helmut Mazet und Margitta Otte.

Organisiert werden sollen dieses Jahr wieder mehrere Treffen sowie ein Sommerfest mit einem Fachreferat und Tagesfahrten in bewährter Kooperation mit dem Ortsverein Bodenfelde, zu dem gute Kontakte gepflegt werden, wie es hieß. (jdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.