Neues Voltigierpferd für den Reiternachwuchs beim ländlichen Reit- und Fahrverein

Alle wollen auf Calambra

Freude bei den Nachwuchsreitern: Das neue Voltigierpferd Calambra ist sehr beliebt bei den Kindern des Reitervereins in Wiensen. Foto: nh

Wiensen. Calambra heißt das neue Voltigierpferd beim ländlichen Reit- und Fahrverein für Uslar und Umgebung mit Sitz in Wiensen: Es lässt die Voltigierkinder bereits auf seinem Rücken turnen.

Reitlehrerin Ulla Becker schwärmt von der siebenjährigen Stute, die eigentlich ein Privatpferd ist, dem Uslarer Reit- und Fahrverein mit Sitz in Wiensen aber zum Voltigieren zur Verfügung gestellt wird. „Der Neuzugang ist im Umgang mit den kleinen Kindern ein Schatz“, sagt die Reitlehrerin über die Qualitäten: Die Stute sei beim Voltigieren stets ruhig, zuverlässig und ausgeglichen. Man merke ihr richtig an, dass ihr die Arbeit mit Kindern Spaß bringe.

Der Reitverein verweist in dem Zusammenhang auf seine Kinder- und Jugendarbeit: So gibt es neben der Voltigiergruppe für Kinder ab vier Jahren noch Longenstunden für Reitanfänger, die „Zwergengruppe“ für junge Reitanfänger, eine Schul-AG im Rahmen des Betreuungsprogramms für die Ganztagsschule der Grundschule Uslar, mehrere Jugendgruppen und Spring- und Dressurförderung für Jugendliche. Für die Reiter der Uslarer Grundschule findet am Donnerstag, 24. Mai, eine kleine Prüfung statt. Sie können das Kleine Hufeisen oder das Steckenpferd erwerben. Ansprechpartnerinnen sind Ulla Becker (Voltigieren), Telefon 05574-2119985, Margret und Benia Hüne (Longe und Zwergenstunde), Tel. 05572-319.

Ein Höhepunkt für den Reitverein ist das große Turnier, das dieses Jahr vom 1. bis 3. Juni auf dem Gelände des Reitvereins in Wiensen stattfindet. Geboten wird Reitsport in der Dressur bis zur Leistungsklasse A und im Springen bis zur Leistungsklasse M geboten. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.