Wettrutschen in Scharbeutz - Allershäuser holt zum dritten Mal den Titel

Florian Pfeiffer rutscht zur Meisterschaft

Deutscher Rutschmeister: Florian Pfeiffer aus Allershausen.

Scharbeutz/Uslar. Florian Pfeiffer aus Allershausen ist zum dritten Mal Deutscher Meister im Wettrutschen. Ausgetragen wurden die 16. Deutschen Meisterschaften in der Ostsee-Therme in Scharbeutz.

Trotz starker Konkurrenz in der Königsklasse über 70 Kilogramm ließ der Allershäuser die 68 Mitstreiter aus ganz Deutschland weit hinter sich. Bereits in den drei Vorläufen, bei denen das schlechteste Ergebnis gestrichen wurde, zeichnete sich ab, dass an Pfeiffer wohl kein Weg vorbei führen würde.

Nur drei Konkurrenten konnten zumindest Pfeiffers Streichergebnis toppen. In der Finalrunde erreichte Florian Pfeiffer als einziger Starter eine Zeit unter 18 Sekunden. Mit 17,98 Sekunden und insgesamt 1,5 Sekunden Vorsprung verwies er die anderen auf die Plätze. In vier verschiedenen Klassen gingen in Scharbeutz mehr als 150 Wettrutscher an den Start. Liliana Pfeiffer wurde in der starken Damenkonkurrenz mit 0,2 Sekunden Rückstand Vierte.

Vorfreude auf Ortsentscheid

Zusammen haben Liliana und Florian Pfeiffer die Uslar Wettrutscher erfolgreich vertreten und hoffen, dass im Uslarer Badeland wieder ein Ortsentscheid für die nächsten Niedersächsischen Rutschmeisterschaften in Wolfsburg stattfinden wird. (shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.