Ansturm auf Warneckenfeld: Über 2000 Besucher beim Hoffest

+
Da war was los: Das Hoffest auf Warneckenfeld wollten sich viele Menschen nicht entgehen lassen, hier ein Blick in die Scheune.

Warneckenfeld. Das gute Sommerwetter bescherte dem Hoffest zum 175-jährigen Bestehen des Hofes Warneckenfeld eine unerwartet große Besucherzahl, die Schätzungen gingen über 2000 Besucher hinaus.

Auf dem Areal in und um das Gehöft zwischen Wiensen und dem Ziegenbusch oberhalb Uslars waren zahlreiche Attraktionen gruppiert: Historische und moderne Landmaschinen wie Trecker-Oldtimer und moderneZugmaschinen waren ausgestellt, Dreschen vom Dreschflegel über historische Dreschmaschinen bis zum modernen Mähdrescher zeigte der Sensenclub Bodenfelde. Verkaufs- und Präsentationsstände von Firmen aus der Region boten ländliche Produkte und Informationen, auch für die Kinder war ein reichhaltiges Programm im Angebot, darunter Hüpfburg und die großen Wasserlaufbälle des Lions-Clubs Uslar.

Reißenden Absatz fanden Spanferkel, Spießbraten und das Kuchenbuffet, zwischenzeitliche Versorgungsengpässe haben das Helferteam um die Familien Warnecke und Lange so schnell und gut es ging beheben können.

Musikalisch begeisterten die Country Band „Just Country Lite“ aus Nürnberg und die Band „Project:Haven“ aus Wiensen mit einem bunten Rock-Pop-Programm. Zum besonderen Festtag pflanzten Warneckes und Langes mit Unterstützung des Garten- und Landschaftsbauers Böhm einen neuen Baum (Trompetenbaum) auf dem Hof.

Wiensen Ortsbürgermeister Henning Gehrke, der bei „Project:Haven“ mitsingt, bedankte sich bei den Ausrichtern des tollen Hoffestes. Im Gegenzug bedankte sich Dirk Lange bei den Besuchern für ihr zahlreiches Erscheinen und den vielen Helfern für ihre Mitarbeit. (rö)

Fest auf dem Gehöft Warneckenfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.