Auto stürzt an der Schwarzen Erde die Böschung hinab: Fahrer unverletzt

Glück im Unglück hatte ein 21-jähriger Autofahrer aus Uslar bei einem Unfall an der Schwarzen Erde in Uslar. Laut Polizei kam der Mann am Donnerstag gegen 15.55 Uhr offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf seiner Fahrt vom Birkenhof in Richtung Jugendcamp (Grashaus) in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Sein Wagen fuhr geradeaus und ungebremst über den Seitenstreifen und anschließend eine sechs Meter tiefe Böschung hinab.

Der Wagen blieb auf der Fahrerseite liegen. Der 21-Jährige konnte sich selbst über die Beifahrertür befreien und blieb unverletzt, die Besatzung des alarmierten Rettungswagens brauchte nicht einzuschreiten.

Den Schaden am Auto schätzen die Beamten auf mindestens 2000 Euro. Schwierig gestaltete sich die anschließende Bergung des Unfallwagens aus der Schlucht. Zwischenzeitlich streute die Uslarer Feuerwehr auslaufende Betriesbsstoffe ab. (jde) Foto: Dumnitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.