Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Autos fahren auf mit Stacheldraht gespickte Bake auf der Bundesstraße 241

Schönhagen/Kammerborn. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag eine Bake mitten auf die Bundesstraße 241 zwischen Kammerborn und Schönhagen gelegt, die mit Stacheldraht umwickelt war. Zwei Auto fuhren darüber.

Nur durch glückliche Umstände ist niemand verletzt worden. Das berichtet die Uslarer Polizei nach den zwei Unfällen, die durch einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr am Samstag zwischen 0 und 1 Uhr verursacht wurden: Zwei Autos fuhren in die mit Stacheldraht gespickte Warnbake gefahren, die mitten auf der Bundesstraße 241 lag.

Nach Angaben der Polizei wurde Bake zwischen Schönhagen und Kammerborn positioniert. Zwei Verkehrsteilnehmer konnten dem Hindernis nicht mehr ausweichen und überfuhren es, berichtet die Polizei. An den beiden Autos entstand Schaden in Höhe von etwa 250 Euro.

Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise: Wer kann Hinweise zu verdächtigen Personengeben, die sich in der Tatzeit am Samstag zwischen 0 und 1 Uhr im Bereich der Bundesstraße 241 aufgehalten haben. Hinweise sind an die Polizei in Uslar unter Telefon 05571-926000 zu richten oder jede andere Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.