Ortsvorsteherin berichtet von konstruktivem Arbeitstreffen der Vereinsvorstände

Bereit für Flüchtlinge

Dorfpark ist beliebter Treffpunkt: Bei dieser Gestaltungsaktion vor einiger Zeit legten die Jugendlichen (von links) Jessica, Marie, Pauline, Friederike und Lena mit Hand an. Archivfoto: Schmidt-Hagemeyer

Vernawahlshausen. 15 engagierte Vernawahlshäuser haben sich beim jüngsten Treffen der Vorstände der örtlichen Vereine sowie der gemeindlichen und kirchlichen Gremien mit der Zukunft des Schwülmedorfes beschäftigt.

Ortsvorsteherin Iris Helling-Kuttler hatte dazu eingeladen und zeigte sich anschließend zufrieden. Das „Treffen der Vereinsvorstände“ sei sehr konstruktiv gewesen, teilt sie in einer Pressemitteilung mit.

Und: Obwohl dem Schwülmedorf laut Information von Wahlsburgs Bürgermeister Jörg-Otto Quentin bisher noch keine Flüchtlinge zugewiesen worden sind, hat sich bereits eine Gruppe freiwilliger Helfer zusammengefunden, die sich ehrenamtlich betätigen will, wenn Flüchtlinge in Vernawahlshausen ankommen.

Im Dorf gab es bereits eine Sammelaktion. Die Hilfsgüter mit Kleidung und Spielsachen lagern in einem Depot im alten Kindergarten. Wenn in der Bevölkerung weiteres Interesse an der Mitarbeit im Helfer-Team für Flüchtlinge besteht oder jemand Dinge spenden möchten, soll man sich (nach 17 Uhr) bei Iris Helling-Kuttler, Telefon 05571-4072, melden.

Verbindung zum Kreis

„Wir stehen in der Flüchtlings-Angelegenheit auch in Verbindung mit dem Landkreis Kassel und haben unsere Hilfe dort bereits angeboten“, fasst Ortsvorsteherin Iris Helling-Kuttler die Hilfsbereitschaft im Schwülme-Ort zusammen.

Im Gasthaus zum Dorfkrug wurde zudem das „Baumschmücken“ beraten. Unter der Regie der Vorstände soll die beliebte Aktion zu Nikolaus am Sonntag, 6. Dezember, nach dem Gottesdienst, der um 16 Uhr beginnt, auf dem Platz vor der Kirche stattfinden.

Laut Helling-Kuttler soll dort eine Tanne von Kindern als Weihnachtsbaum geschmückt werden. Der Baumschmuck soll vorher von den Jungen und Mädchen des Dorfes mit Hilfe von Eltern im Pfarrhaus gebastelt werden. Die Organisatoren, so die Ortsvorsteherin, stellen dafür Getränke, Crêpes und Würstchen als Verpflegung zur Verfügung. Wie in den Vorjahren soll der Weihnachtsbaum auf dem Schützenplatz ebenso wieder aufgestellt werden. Da sei man sich einig gewesen.

Viele packen mit an

Die Anregung der Ortsvorsteherin zur Bildung eines „Team Dorf“ wurde eingehend diskutiert und nicht als nötig angesehen. Konsens war, dass bei anstehenden Projekten auf Anfrage immer genügend Vernawahlshäuser bereit seien, mit anzupacken. Deshalb wolle man davon absehen, feste Team-Mitglieder in den Versammlungen der Vereine zu wählen oder zu benennen. In den anstehenden Jahreshauptversammlungen solle, so Helling-Kuttler weiter, jedoch über die Treffen der Vorstände und insbesondere über die Arbeit des Gremiums berichtet werden. Gleichzeitig sollte in den Versammlungen dafür geworben werden, dass sich die Mitglieder bei anstehender „Dorfarbeit“ beteiligen.

Schwengelpumpe im Park

Abschließend sei noch über den Dorfpark gesprochen worden. Man sei sich einig, dass der Park noch weiter wachsen solle. So gebe es Überlegungen, dort eine Schwengelpumpe am Wasserspielplatz aufzustellen, ein Steinbeet anzulegen und eine Rundbank zu installieren. Vorgeschlagen wurde zudem eine Aufladestation für akkubetriebene E-Bikes. (jde)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.