Planetarium: Förderkreis zeigte Film über die Suche nach außerirdischem Leben

Blick auf fremde Welten

360-Grad-Ganzkuppelprojektion: Unter der Kuppel des kleinen Planetariums erklärte Astrophysiker Dr. Klaus Reinsch (rechts) Wissenswertes zum Film „Fernen Welten - Fremdes Leben?“ Foto: Röber

Uslar. Im einzigen Planetarium der Region Südniedersachsen können Besucher seit Mai auf Gut Steimke einen künstlichen Sternenhimmel sehen und Wissenswertes über das Weltall erfahren. „Ferne Welten – fremdes Leben“ lautete der Titel einer öffentlichen Vorführung des Förderkreises Planetarium Göttingen am Wochenende.

Der Film ist für einer Projektion an der Decke des Kuppelbaus produziert worden und griff die Frage auf, wo es im Universum fremdes Leben geben kann und wie dies möglicherweise aussehen könnte. Dabei machte Dr. Klaus Reinsch vom Vorstand des Förderkreises, der hauptberuflich als Professor für Astrophysik an der Universität Göttingen Doppelstern-Systeme erforscht, klar, dass es sich bei der Darstellung außerirdischer Lebensformen um Spekulationen handele. Diese seien allerdings wohlbegründet und mit den bekannten Naturgesetzen vereinbar.

Die Zuschauer waren von der beeindruckenden Kulisse und den phantastischen Darstellungen begeistert. Vor und nach dem Film gab es zwei Vorführungen unter dem Motto „Sterne über der Steimke“, bei denen die Sterne und Planeten auf die Kuppeldecke projiziert werden. Dr. Reinsch gab dazu Erläuterungen zum aktuellen Geschehen am Firmament.

Das Planetarium stammt aus dem Jahr 2009, als zum Jahr der Astronomie vom Kaufpark Göttingen die Kuppel für Vorführungen aufgebaut wurde. Mit dem Gut Steimke bei Uslar fand der Förderkreis Planetarium Göttingen einen Ort, um den Kuppelbau, der Platz für 30 Personen bietet, wieder aufzubauen. Öffentliche Vorführungen bietet der Förderkreis, der 150 Vereinsmitglieder hat, regelmäßig am ersten Samstag im Monat.

Interessierte können zusätzlich Veranstaltungen nach Vereinbarung buchen, die sich zum Beispiel auch für Schulklassen eignen. Kontakt per E-Mail: reinsch@astro.physik.uni-göttingen.de. (rö)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.