Tier lag im Wohngebiet

Totes Reh in Amelith: Luchs soll es gerissen haben 

+
Ein Luchs: Dieses Tier war im Sommer 2018 von einer Fotofalle im Solling aufgenommen worden. 

Amelith. Ein gerissenes Reh, das am Samstag im Wohngebiet in Bodenfelde-Amelith lag, hat für Aufsehen gesorgt. Experten vermuten, dass das Tier dort von einem Luchs gerissen wurde.

Das verendete Reh wies laut Polizei einen Kehlbiss auf und war im Bauchbereich ausgeweidet. Aufgrund dieser Umstände wurden nach Angaben der Polizei der Wolf- und Luchsbeauftragte des Landkreises Northeim und der zuständige Revierförster hinzugezogen.

Die Vermutung, dass es sich um einen Luchs handelte, der das Reh riss, basiert nach Angaben der Experten auf der Erlegungsart. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.