Tolle Tänze und Spezialeffekte

Büttenabende im Wienser Gemeinschaftshaus

Wiensen. Das Präsidenten-Duo und das Wienser Prinzenpaar freuten sich beim 47. Wienser Karneval besonders über tolle Tänze und viel Live-Musik.

Unter den sieben Tanzgruppen befanden sich die Paare von "No Limits", die von Verena Fillmer trainierten "Splash", die vom Verletzungspech geplagten "Hudus" und die besonders bei der Damenwelt beliebten Sportler der "Wienser Street Boys". Große Gruppen und tolle Choreografien brachten die Zumba- Tänzer, die 14 Tänzerinnen der Prinzengarde und die Cheerleader von "Celebration" auf die etwas vergrößerte Bühne des Dorfgemeinschaftshauses.

Stimmungsgaranten mit Livemusik waren die mit Spezialeffekten garnierten "Wiensen Beatz", die Rockband "Project Haven" und die Schunkelrunde mit Spielszene. Die zum Finale aufspielende "Wienser Wunder Combo" wurde von Thomas Tappe angeführt. Florian Reschke wollte in diesem Jahr pausieren, konnte sich aber eine kurzen, heimlichen Einsatz am Schlagzeug dann doch nicht verkneifen.

Viel Witz und Spaß brachten die Auftritte der Hausfrau und Männer-Versteherin Patrizia Katowitz, die Bütt von "Howie" Andreas Mascher und die Windelträger der "Baby Bells". Die als Nonnen verkleideten Junggesellen nutzten ihre Lobpreisung mit Tanz schon zur Werbung für das Packebierfest 2017.

Ein besonderer Dank galt den zahlreichen Helfern für die Unterstützung des Wienser Karnevals bei der Vorbereitung der Auftritte, der Herrichtung des Dorfgemeinschaftshauses und für die Organisation von Ausschank und Verpflegung. (rö)

Karneval in Wiensen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.