Ein Dorf hält zusammen: Gedenkminute beim Neujahrsempfang in Schlarpe

Markenzeichen von Schlarpe: Die Plattsingers. Die Gesangsgruppe hat sich auf alte Schlager spezialisiert, die sie auf plattdeutsch vorträgt. Fotos:  Porath

Schlarpe. Trauer und Zuversicht liegen manchmal nahe beieinander. Das erlebten die Teilnehmer am Neujahrsempfang in Schlarpe. Mit einer Gedenkminute für den an Leukämie verstorbenen Schiedsrichter Detlef Striegan und alle im vergangenen Jahr verstorbenen Einwohner sowie einem Ausblick begann der offizielle Veranstaltungsreigen im Dorfgemeinschaftshaus.

Ortsbürgermeister Andreas Stänger, der aufgrund des Todesfalls nicht an dem Empfang teilnahm, hatte es seiner Stellvertreterin Nicole Krimling überlassen, die Gäste zu begrüßen und auf das neue Jahr einzustimmen. Nicole Krimling dankte allen Vereinen, die das Dorfleben aktiv gestalten und es zum Beispiel ermöglichten, eine Woche lang Kirmes zu feiern. Das sei nicht selbstverständlich.

Schon eine Gruppe gegründet

Mit neuen Ideen wolle der Ortsrat dazu beitragen, das Miteinander im Dorf zu stärken. Eine Idee ist, eine eigene Mitfahrzentrale über den Nachrichtendienst „WhatsApp“ aufzubauen. Hier habe Stänger bereits eine Gruppe für alle Schlarper gegründet, die Mitfahrgelegenheiten wie zum Beispiel zum Arzt suchten oder anbieten könnten. Wer sich daran beteiligen möchte, könne sich bei Stänger melden, so Krimling, die gleich Visitenkarten mit den Kontaktdaten mitgebracht hatte.

Eine weitere Idee ist ein Putztag für das Dorf, bei dem unter anderem Bänke gestrichen werden sollten. Als Termin dafür nannte Nicole Krimling den April.

Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin wies noch einmal auf die Typisierungsaktion für Detlef Striegan hin und bedankte sich auch im Namen seiner Familie für die weitreichende Unterstützung. Auch wenn die geplanten Aktionen jetzt nicht mehr ihm zugute kämen, wolle die Familie daran festhalten. Schließlich, so Krimling traurig, könne Leukämie jeden treffen.

Plattsingers traten auf

„Schlarpe is schön“, sangen später die Schlarper Plattsingers, bevor Vertreter der im Ort ansässigen Vereine mit eigenen Rückblicken und Ankündigungen ans Rednerpult traten. Dann gingen die 60 Gäste zum gemütlichen Teil des Neujahrsempfangs über. Dafür hielt das Büfett warme Suppen und Chili con Carne bereit. (zyp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.