Beim Bürgerfrühstück sprachen die Ahlbershäuser über Pläne für das neue Jahr

Ein Dorf ohne Leerstand

Frühstück statt Ortsratssitzung: Fast 50 Ahlbershäuser trafen sich beim Bürgerfrühstück, wo Bernd Schmiedel über die Arbeit in 2014 und Ideen für 2015 berichtete. Foto: Schmidt-Hagemeyer

Ahlbershausen. Mit knapp 140 Einwohnern ist Ahlbershausen die kleinste Uslarer Ortschaft. Doch der Zusammenhalt ist da. Und so kam ein Drittel der Dorfbevölkerung am Sonntag zum Bürgerfrühstück ins Dorfgemeinschaftshaus.

Bei dem ausgiebigen Sonntagsfrühstück stießen die Ahlbershäuser nicht nur mit Ortsvorsteher Bernd Schmiedel auf das Jahr 2015 an. Der Neujahrsempfang diente gleichzeitig als Möglichkeit, über Pläne und Sorgen des Dorfes zu sprechen.

Denn in Ahlbershausen gibt es aktuell keinen Ortsrat, weil die letzte Wahl wegen eines Formfehlers ausgefallen ist. Als Ortsvorsteher kümmert sich darum zur Zeit Bernd Schmiedel allein um die Angelegenheiten des Dorfes.

Das Bürgerfrühstück nutzte Schmiedel, um über die Arbeit in 2014 und Ideen für 2015 zu sprechen. Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Dörfern gibt es ein Problem in Ahlbershausen nicht: Leerstehende Häuser. Man habe fast keine Leerstände berichtete Schmiedel. Für ein derzeit unbewohntes Haus gebe es Nachfrage.

Kaputte Wege

Sorgen bereiten dem Ortsvorsteher allerdings die Schäden an den Wirtschaftwegen durch immer größere Fahrzeuge der Landwirte. Die Wege würden durch 40 Tonnen schwere Maschinen kaputt gefahren, hieß es. Er werde sich beim Bauamt dafür einsetzen, eine generelle Lösung anzuschieben, sagte Schmiedel. Die Stadt Uslar könne das Problem allein mit ihren Mitteln nicht lösen. Auf Unterstützung der Stadt setzt der Ortsvorsteher bei der Ausbesserung der Straße Nesselberg. Risse im Asphalt seien trotz Hinweisen nicht ausgebessert worden. „Dieses Jahr muss etwas geschehen.“ Sehr zufrieden zeigte sich Schmiedel mit der Sanierung des Feuerwehrhauses. Rund 30 000 Euro hat die Stadt Uslar im vergangenen Jahr in die Erneuerung der Ostseite des Gebäudes investiert. Dieses Jahr soll die Nordseite folgen.

Neues LED-Licht

Im ganzen Dorf brennt inzwischen LED-Licht in den Straßenlampen. Damit ist Ahlbershausen die erste Uslarer Ortschaft, in der bereits alle Lampen ausgetauscht wurden. Die Leute seien sehr zufrieden mit dem neuen LED-Nachtlicht, sagte Schmiedel. Eine Aufgabe bleibt die Erneuerung des Rutschturms auf dem Spielplatz. Das viele Jahre alte Gerät ist zwar nicht kaputt, aber es entspreche nicht mehr den aktuellen Sicherheitsvorschriften, hieß es.

In diesem Jahr soll es noch ein weiteres Bürgerfrühstück geben, bei dem man gemeinsam überlegen will, was in Ahlbershausen zu verbessern ist. (shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.