Auszeichnung für Horst Meibom und Hermann Wegener für 40 Jahre Zugehörigkeit

SPD ehrte treue Genossen

Ehrung bei der SPD: Heidi Emunds (von links), Horst Meibom, Hermann Wegener und Hermann Weinreis. Foto: nh

uslar. Die Ehrung von zwei gestandenen Sozialdemokraten stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Uslar. Die Partei zeichnete Host Meibom (Allershausen) und Hermann Wegener (Uslar) jeweils für 40 Jahre Mitgliedschaft aus.

Meibom gehörte von 1972 bis 1992 dem Rat der Stadt Uslar an. 1984 erhielt er die Ehrenmedaille der Stadt. In verschiedensten Ausschüssen, insbesondere im Schul-, Sport- und Jugendausschuss, hat Meibom sein Wissen und seine Vorstellungen eingebracht, heißt es über sein Wirken. Im Jahr 2001, als Allershausen wieder eine eigene Ortschaft wurde, übernahm er von der ersten Stunde an Verantwortung im Ortsrat und ferner das Amt des Ortsbeauftragten, beide Ämter übt er bis heute aus.

Hermann Wegener gehört seit Jahren zu den Aktiven in den Reihen des Ortsvereins. Seine konstruktiven und kritischen Anregungen nahmen Einfluss bei den politischen Entscheidungen in Uslar. „Global denken, lokal handeln“ lautet Wegeners Motto. Bekannt ist er zudem durch sein Engagement in der lokalen Agenda 21, in der er die Gruppe „Intelligente Energienutzung“ mitgründete und leitet. Sein Anliegen ist der Ausbau und die Weiterentwicklung alternativer Energiegewinnung.

Beiden Jubilaren ist laut SPD gemeinsam, dass sie für das Motto „Nicht reden, sondern handeln“ stehen. Heidi Emunds, Ortsvereinsvorsitzende, und Hermann Weinreis, Stadtverbandvorsitzender, überreichten Ehrenurkunden und Silbernadeln. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.