Elternbeiträge für Kindergärten im Uslarer Land steigen ab August an

Hermann Weinreis

Uslar. Die Elternbeiträge für die Kindergärten im Uslarer Land werden zum 1. August angehoben. Es ist eine Steigerung um drei Prozentpunkte, die eine Erhöhung zwischen vier und zehn Euro pro Monat ausmacht.

Diese Empfehlung hat der Kultus- und Sozialausschuss der Stadt Uslar ausgesprochen. Die endgültige Entscheidung darüber fällt am 16. Juli aber im Stadtrat. Erwartet wird aber ebenfalls Zustimmung, wie am Abstimmungsbild von 7:4 abzulesen war: SPD, UWG und Bunte Gruppe votierten für die Beitragserhöhung, die CDU war dagegen.

Tarifauseinsandersetzungen

Grund für die Erhöhung sind vor allem die Tarifauseinandersetzungen auf dem Gebiet der Erzieher, erläuterte Dirk Rackwitz von der Stadtverwaltung den Hintergrund.

Das stößt bei der CDU auf Unmut: Es müsse doch mal Schluss sein mit der Automatik, die Elternbeiträge jedes Jahr um drei Prozent zu erhöhen, sagte Gerd Kimpel für die CDU-Fraktion. Er forderte, die Drei-Prozent-Steigerung zu stoppen als Signal für ein kinderfreundliches Uslarer Land.

Auch Sascha Leibecke, beratendes Mitglied im Ausschuss und Vertreter des Stadtelternrates der Kindergärten, übte Kritik an der Steigerung: Die Beiträge in Uslar lägen sehr, sehr hoch. Eine Nullrunde wäre ein gutes Zeichen.

SPD und Bunte Gruppe verwiesen aber darauf, dass die Drei-Prozent-Regelung an den Personalkosten angepasst und auch gedeckelt sei. Niedrige Elternbeiträge würden bedeuten, dass die Stadt diese Kosten übernehmen müsse. Die Träger wälzten die Mindereinnahmen auf die Stadt ab, erklärte Hermann Weinreis von der SPD.

Harald Kremser, beratendes Mitglied im Ausschuss, und Mitarbeiter des Albert-Schweitzer-Familienwerks, machte auf das Kernproblem aufmerksam: Das System mit den Kindergärten sei nicht vernünftig refinanziert. Bürgermeister Torsten Bauer verwies in der Diskussion auf das große Leistungsangebot der Uslarer Kindergärten, da seien die Kosten entsprechend hoch. (fsd)

Das sind die neuen Elternbeiträge

Die Monatsbeiträge für die Kindergärten im Gebiet der Stadt Uslar steigen ab dem 1. August 2015 wie folgt:

• Vier Stunden Betreuungszeit kosten (je nach Einkommensstufe/siehe hinten):

128 Euro (bisher 124,63 Euro), 142 Euro (bisher 138,02 Euro), 174 Euro (bisher 186,92 Euro),

198 Euro (bisher 192,61 Euro).

• Fünf Stunden Betreuung

142 Euro (138,02 Euro),

159 Euro (154,50 Euro),

188 Euro (182,31 Euro),

217 Euro (211,15 Euro.

• Sechs Stunden Betreuung

163 Euro (158,62 Euro),

177 Euro (172,01 Euro),

208 Euro (201,88 Euro),

238 Euro (230,72 Euro).

• Sieben Stunden Betreuung

186 Euro (180,25 Euro),

199 Euro (193,64 Euro),

230 Euro (223,51 Euro),

260 Euro (252,35 Euro).

Ganztags-Betreuung

238 Euro (230,72 Euro),

254 Euro (246,17 Euro),

283 Euro (275,01 Euro),

313 Euro (303,85 Euro.

Es sind folgende Einkommensgruppen festgelegt:

Stufe I: bis 24 000 Euro Jahreseinkunft,

Stufe II: mehr als 24 000 bis 30 000 Euro,

Stufe III: mehr als 30 000 bis 42 000 Euro,

Stufe IV: mehr als 42 000 Euro. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.