Sarah Riedeberger aus Vernawahlshausen veröffentlicht ihren zweiten Roman

Die Flucht nach Berlin

Letzte Korrekturen: Sarah Riedeberger sitzt am Laptop und nimmt letzte Korrekturen am fast fertigen Manuskript für ihr zweites Buch „Zwingend bunte Kreise malen“ vor. Foto: Herbold /nh

Vernawahlshausen. Jedes Jahr ein neues Buch? Das scheint sich die junge Autorin Sarah Riedeberger aus Vernawahlshausen jedenfalls vorgenommen zu haben. Nachdem das erste Buch „Zum Fenster raus“, das im April 2010 erschienen ist, aus Sicht der Autorin ein toller Erfolg war, folgt im kommenden Monat der zweite Roman.

„Die Idee war schon da. Somit konnte ich direkt nach einer ganz kurzen Pause mit dem Schreiben des Manuskripts beginnen“, erzählt Sarah Riedeberger. Der Titel lautet: „Zwingend bunte Kreise malen“. Der Roman der 21-Jährigen wird knapp 300 Seiten umfassen und als Taschenbuch im Berliner Verlag „epubli“ erscheinen.

Hauptfigur ist ein junges Mädchen, das am Bodensee wohnt. Der Teenager fühlt sich zu Hause überhaupt nicht mehr wohl, was an der „kühlen“ Mutter liegt, die wenig Liebe zeigt. Mit 16 Jahren haut das Mädchen nach Berlin ab. Scheinbar wird sie zu Hause nicht vermisst, denn sechs Jahre passiert gar nichts. Dann steht plötzlich eines der drei Geschwister in Berlin vor der Tür.

Mit diesem plötzlichen Auftauchen beginnt die eigentliche Geschichte. Die Ausreißerin baut nach und nach wieder eine Beziehung zur Schwester auf. Ob es zu einer Aussöhnung mit der ganzen Familie, speziell mit der Mutter kommt, und ob die junge Frau wieder an den Bodensee zurückkehrt, erfährt der Leser erst ganz zum Schluss.

Viele Menschen getroffen

„Die Verkaufszahlen des ersten Buches sind nicht schwindelerregend hoch. Ich bin aber trotzdem sehr zufrieden“, sagt Sarah Riedeberger, die es auch sehr freut, dass sie oft auf ihr Werk angesprochen wird und auf diese Weise etliche Menschen kennengelernt hat. Viele hätten ihr dazu gratuliert, weil sie den Mut bewiesen habe, in ihrem Erstlingswerk über das Thema Depressionen zu schreiben, von denen sie selber lange Zeit betroffen war.

Sarah Riedeberger hofft natürlich, dass ihr bald erscheinendes neues Werk einen ähnlichen Erfolg haben wird. Mit ihrem ersten Buch „Zum Fenster raus“ nimmt die junge Buchautorin gerade an einem online-Wettbewerb teil, der vom Tagesspiegel, Zeit-Online und dem Verlag epubli organisiert wird und bis zum 7. September freigeschaltet ist. Über die Internetadresse: www.derneuebuchpreis.de kann man Näheres erfahren und auch abstimmen.

Ab sofort kann man unter der Internetadresse: www.lalanesse.de einen kurzen Video-Film zum Buch anschauen. (zhb/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.