Nach zwei Jahrzehnten traf sich der Abi-Jahrgang Q im Uslarer Gymnasium wieder

Auf den Fluren verewigt

Wiedersehen nach zwei Jahrzehnten: 40 Ehemalige des Abiturjahrgangs Q von 1995 waren am Samstagnachmittag bei der Führung ihres ehemaligen Schulleiters Eberhard Otto (hinten links) durch ihr altes Gymnasium dabei. Foto: Röber

USLAR. „Als ich ganz neu an die Schule gekommen bin, waren Sie schon alte Hasen“, erinnert sich Eberhard Otto an die Zeit vor über 20 Jahren. 1993 war er als neuer Schulleiter ans Uslarer Gymnasium gekommen – und bereits zwei Jahre später stand für den Jahrgang Q die Reifeprüfung auf dem Programm. 65 Abiturienten haben 1995 am Gymnasium Uslar die allgemeine Hochschulreife abgelegt.

Zwei Jahrzehnte später ist der Jahrgang weit verstreut. Viele Ehemalige sind am Samstag aus ganz Deutschland zum Treffen an ihre alte Schule gekommen. Die weiteste Anreise hatten Julia Sorge und Markus Enghardt, eines der vier Jahrgangspaare, das gerade für einige Monate in Paris lebt.

Führung durch die Schule

Knapp zwei Stunden lang führte Eberhard Otto, der seit 2008 im Ruhestand ist, die ehemaligen Abiturienten durch ihre alte Wirkungsstätte. Einiges hat sich geändert – durch den Wegfall der Orientierungsstufe und die höhere Schülerzahl vor allem an den Gebäuden.

Vieles haben die Ehemaligen aber auch wiedererkannt. Einige haben sich zum Beispiel im Rahmen der Kunst-Leistungskurse damals mit Wandgemälden in den Schulfluren verewigt und die sind auch 20 Jahre später noch zu sehen.

Nach der Führung durch die Schule stand eine Feier im Kleinen Café an der Forstgasse auf dem Programm, einem der Uslarer Treffpunkte für die Gymnasiasten auch schon damals. Hier konnten sich die 42 Ex-Abiturienten sowie die ehemaligen weiteren Jahrgangsmitglieder beim Grillbüffet noch bis in die frühen Morgenstunden über alte Zeiten austauschen. (nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.