Starke Regenfälle

Folgen des Sturmtiefs Burglind: Feuerwehrgerätehaus in Wiensen stand unter Wasser

+
Stand unter Wasser: Das Feuerwehrgerätehaus in Wiensen.

Wiensen / Sohlingen. Der starke Regen in der Nacht hatte Folgen für das Uslarer Land: In Wiensen kam das Wasser aus der Feldmark und setzte das Feuerwehrhaus unter Wasser.

Glück hatten diesmal die Sohlinger: In der Bleichstraße drohte wieder eine Überflutung. Diesmal aber wurde rechtzeitig die Roste der Beeke gesäubert und damit verhindert, dass der Bach über die Ufer trat.

Die Feuerwehr war in beiden Orten im Einsatz. In Sohlingen säuberte sie so weit es ging, die Straßen. In Wiensen setzte sie Pumpen ein, um das Wasser aus dem Feuerwehrhaus zu befreien. Auch der benachbarte Gruppenraum des Dorfgemeinschaftshauses stand unter Wasser.

Vor dem Dorfgemeinschaftshaus drückte das Wasser aus den Gullys der Kanalisation: Zeichen dafür, dass das Wasser nicht richtig ablaufen konnte. So gab es einen kleinen Bach im Rinnstein der Bodenfelder Straße in Richtung Ortsmitte.

Das Wasser kam aus der Feldmark und floss über die Mauer ins Feuerwehrgerätehaus. Über die Schadenshöhe lagen am Vormittag noch keine Angaben vor.

Weitere Informationen zu den Folgen des Sturmtiefs Burglind in der Region gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.