Ortsrat will bei einem Rundgang am Samstag festlegen, wofür seine Mitteleingesetzt werden sollen

Geld für Spielplatz, Wege und Friedhof

Verliehausen. Wenn der Verliehäuser Ortsrat am heutigen Samstag eine Ortsbegehung unternimmt (Treffen um 9 Uhr bei Ortsbürgermeister Bodo Leßner), will er festlegen, wofür das Ortsratsgeld verwendet wird.

Dem Gremium stehen dieses Jahr 2400 Euro für Straßen und Wege, 1100 Euro für Wirtschaftswege, 400 Euro für den Friedhof, 100 Euro für Grünflächen und 150 Euro für den Spielplatz zu. Hinzu kommen 1950 Euro aus dem Vorjahr, die gesichert sind, hieß es.

Der Radwegebau stagniere wegen der zuständigen Behörde, die den Fall noch nicht bearbeitet habe. Die Stadt Uslar versuche unterdessen, das Fördergeld (72 000 Euro) vom Landkreis zu retten.

Mit dem maroden Zustand der Bahnbrücke will sich der Ortsrat in seiner nächsten Sitzung beschäftigen. Allerdings ist allen klar: Zuständig für das alte Bauwerk ist die Bahn.

Kritik kam aus dem Ortsrat an Ortsheimatpfleger Heinrich Ropeter: Man vermisse seinen Bericht. Den werde er in der nächsten Ortsratssitzung abgeben. Zur Chronik sagte er, sie ist zu weiten Teilen fertig, es fehlten aber auch viele Unterlagen. Zudem fehle Geld für das Projekt. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.