Halber Baum stoppt Regionalzug - Reisende saßen fest

+

Vernawahlshausen. Weil ein offenbar durch einen Windstoß abgeknickter baumdicker Ast die Gleise versperrte, saßen am Dienstagnachmittag rund 20 Reisende in einem Regionalzug auf der Strecke Göttingen-Ottbergen fest.

Lokführer Martin Gönnewicht, der gegen 16.30 Uhr aus Richtung Offensen kommend in Richtung Bodenfelde fuhr, bemerkte den Ast des Laubbaumes und stoppte den Zug rechtzeitig. An der Stelle, etwa einen Kilometer vor Vernawahlshausen, sei er mit 80 Stundenkilometer unterwegs gewesen.

Von den Reisenden wurde niemand verletzt. Erst gegen 18 Uhr, als die Feuerwehr, den Riesenast zersägt und weggeräumt hatte, setzte der Zug die Reise fort. (jdx)

Bilder der Räumarbeiten

Abgeknickte Äste stoppen Regionalzug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.