Region aber noch einigermaßen davongekommen

Hochwasser im Uslarer Land: Sieben Einsätze der Feuerwehren 

+
Überflutet: Der Sportplatz des SC Schoningen am Anger. Er liegt direkt an der Ahle. Foto: Grabowsky/nh

Uslar/Bodenfelde/Wahlsburg. „Das war haarscharf an der Grenze.“ So fällt die Bilanz von Uslars Stadtbrandmeister Jörg Jacob nach den Überflutungen im Uslarer Land aus. Bodenfeldes Gemeindebrandmeister Jens Rölke schloss sich der Meinung an. Die Region ist noch einigermaßen davongekommen.

Für die Feuerwehren aus dem Uslarer Stadtgebiet gab es sieben Einsätze, für die der Gemeinde Bodenfelder einen. DerSC Schoningen alarmierte aus den eigenen Reihen eine 30-köpfige Helferschar, um zwei Sportanlagen mit Sandsäcken vor der Überflutung zu sichern.

Wasser wich zurück

Seenplatte: In Vernawahlshausen stand wieder der gesamte Bereich vor der Schwülmebrücke unter Wasser . Foto:  Gerhard Burghardt/nh

Entwarnung kam schließlich im Verlauf des Mittwochs: Überall wich das Wasser zurück, inzwischen auch inVerliehausen, wo es in der Dorfmitte die Weserstraße überflutete. Entwarnung kommt auch aus dem hessischen Nachbarort Vernawahlshausen: Dort war der Bereich um die Schwülmebrücke einmal mehr eine Seenplatte und damit auch die Wiese überflutet, die am Wochenende als Fahrerlager beim großen Treckertreffen dienen soll. Der gastgebende Heimatverein verkündete nach einer kurzfristigen Sondersitzung des Vorstands: Das Treckertreffen findet statt.

Vorsitzender Andreas Pohl versicherte, dass alle auf Hochtouren daran arbeiten und unter anderem Alternativstandorte für das Fahrerlager prüfen. Alle andere Veranstaltungsorte wie die Schwülmetalhalle und die Heimatscheune sind nicht vom Hochwasser betroffen.

Weit kam er nicht: Dieser Junge marschierte mit Gummistiefeln ins Hochwasser der Weserstraße in Verliehausen. Foto: Schneider

Im Uslarer Land rückte als erste und später als letzte die Feuerwehr Schönhagen aus: Am Dienstagnachmittag machte sie beim Erlebniswald einen Graben frei, am Mittwochabend ging es um Wasser im Keller im Ort. Danach ging in Verliehausen die Sirene, weil die Weserstraße überflutet war: Die Feuerwehr sicherte Häuser mit Sandsäcken ab und eine Grundstückseinfahrt mit einer Pumpe. Die VolpriehäuserFeuerwehr meldet sieben Einsätze wegen vollgelaufener Keller. Die GierswalderFeuerwehr sicherte Staustufen und füllte Sandsäcke, die UslarerWehr transportierte Wathosen nach Verliehausen, die Ahlbershäuserunterstützten die Nachbarwehr in Verliehausen.

Kein Durchkommen: Das Hochwasser in Verliehausen teilt den Ort genau an der Schwülmebrücke. Foto: Schneider

Ölsperre in Wahmbeck

In Wahmbeck streute die Feuerwehr einen Ölfilm auf der Wannebeeke ab. Ursache: unbekannt. Die Einsatzkräfte aus Wahmbeck und Bodenfelde setzten Bindemittel ein und installierten Ölsperren.

Beim SC Schoningen füllten Schützen, Handballer und Fußballer mehrere hundert Sandsäcke, um die Sportanlagen zu schützen. Zum Schluss fiel ein Baums aufs Schützenhaus. Insgesamt hieß es aber: Glück im Unglück. Lob gab es für die Helfer und ihren logistischen Einsatz. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.