Zehn Jahre Baumhaushotel Solling

Immer beliebter: Hotelzimmer  zwischen Bäumen

+
Familienfreundlich: Vor allem Familien und Paare buchen sich gern zwischen den Bäumen ein. Archivfotos: Dumnitz

Schönhagen. Die Entscheidung, unterschiedliche Baumhäuser zwischen alten Buchen im Erlebniswald bei Schönhagen zu bauen, ist genau richtig gewesen, sagt Stefan Brill als Geschäftsführer der Baumhaushotel Solling GmbH. 2008 wurde das Projekt mit den damals drei Hausvarianten „Burg“, „Sternengucker“ und „Sollingblick“ eröffnet. Jetzt besteht es seit zehn Jahren und bietet in neun Baumhäusern Platz für ganz besondere Übernachtungen.

Von Jürgen Dumnitz

Die Brüder Stefan und Jörg Brill und Stefan Reimelt haben sich damals einen Kindheitstraum mit dem Baumhaus im Wald erfüllt. Bis heute kommen auch viele Gäste, die aus dem gleichen Grund Übernachtungen mit ihren Enkeln buchen oder als Pärchen die urige Gemütlichkeit zwischen den Baumwipfeln genießen.

2011 erhielt das Trio den Innovationspreis der Stadt Uslar. Gelobt wurde die touristische Bereicherung durch das Projekt. Bei der Inbetriebnahme war es das zweite Baumhaushotel in Deutschland, mittlerweile gebe es zahlreiche Nachahmer, sagte Stefan Brill. In Niedersachsen waren sie Pioniere mit dem Projekt.

Auch im zehnten Jahr hält die Erfolgsgeschichte des Baumhaushotels Solling weiter an. Von der ersten Saison an wurden die Übernachtungszahlen jedes Jahr gesteigert, 2010 gab es 3000 Übernachtungen, 2013 waren es 5000 und 2016 schon über 6000. Mittlerweile gibt es neun Baumhaus-Varianten. Ein weiteres Haus sei laut Bebauungsplan noch möglich – das soll aber nicht dieses Jahr gebaut werden. Ideen gebe es aber schon, so Brill.

Auf dem Erlebniswald-Gelände gibt es seit einigen Jahren auch einen Konferenzwagen, den die Hotelbesucher etwa bei schlechtem Wetter als Treffpunkt nutzen können, und einen Dusch- und Sanitärwagen. Die Hotelzimmer zwischen den Buchen haben alle Strom und eigene Biotoiletten.

Beliebtes Hochzeitsgeschenk

Oft gebucht werden Zweierbetten in den Häusern in luftiger Höhe zwischen den Zweigen. Das sei ein beliebtes Hochzeitsgeschenk. Oft kämen Familien oder auch Großeltern mit ihren Enkeln. Beliebt seien seit 2016 auch die Baumzelte, die zwischen Bäumen aufgespannt sind.

Während zu Beginn die Hauptsaison von April bis Oktober ging, werden die Hotelzimmer mit Elektroheizung mittlerweile das ganze Jahr über gebucht. „Das Baumhaushotel ist eine echte touristische Bereicherung für die Region“, sagt Stefan Brill. Während er einst „Mädchen für alles“ war, sich um Buchungen, die Frühstücksbrötchen an der Tür, das Reinigen nach der Abreise und frisches Bettzeug kümmerte, ist die Arbeit heute aufgeteilt. Insgesamt werden acht Mitarbeiter (mit Büro in Uslar) beschäftigt.

Zum Waldmarkt im Erlebniswald am Sonntag, 8. April, soll es zwischen 11 und 17 Uhr einen Tag der offenen Tür im Baumhaushotel geben, mit Jazzmusik und einem Gewinnspiel. HINTERGRUND LINKS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.