Veranstaltungsreigen des Sportclubs Bodenfelde über das gesamte Jahr verteilt

120 Jahre Sport im Ort

Sportschau im Schaufenster: Der SC-Vorsitzende Klaus Glaesner (von links) mit einem Ball von etwa 1954 in der Hand präsentiert zusammen mit Rüdiger Dietrich und Heinz Dickhuth die aktuelle Ausstellung 120 Jahre Vereinssport in Bodenfelde, die am ehemaligen Geschäft Dickhuth an der Bleekstraße zu sehen ist. Dietrich und Dickhuth halten eine Plakette mit dem Abbild von Turnvater Jahn aus den Anfangsjahren der Turnaktivitäten im Weser-Ort in der Hand. Foto: Dumnitz

Bodenfelde. Alle 14 Abteilungen des Sportclubs präsentieren sich zur Veranstaltungsreigen 120 Jahre Sport in Bodenfelde in einer neuen Ausstellung im Schaufenster des früheren Geschäfts Dickhuth an der Bleekstraße in der Weser-Gemeinde. Die beiden Vorsitzenden des Clubs, Klaus Glaesner und Rüdiger Dietrich, freuen sich über die „erledigten Hausaufgaben“ der Abteilungen, wie es der frühere Lehrer Glaesner formulierte.

Im Schaufenster stellen sich die einzelnen Sparten vor. Durch Bilder und Utensilien, mit Dokumenten, Sportgeräten und Pokalen. „Einige Abteilungen nutzen die Gelegenheit zur Werbung“, sagte Rüdiger Dietrich, der bei den Vorbereitungen der Ausstellung auf eine alte Medaille von Turnvater Jahn gestoßen ist.

Hintergrund für das „kleine Jubiläum“, wie es Glaesner bezeichnet, ist, dass seit 120 Jahren Sport in Vereinen in dem Weser-Ort getrieben wird. Los ging es demnach 1895 mit dem Männerturnverein. 1920 wurde dann der Fußballclub Weser gegründet. Aus beiden Vereinen ging 1970 der Sportclub hervor, der heute mit 650 Mitgliedern der größte Verein in der Weser-Gemeinde ist. Der Schüttenhoff-Gesellschaft gehören nur rund 500 Mitglieder an.

Sportliche Abteilungen

„Wir sind eigentlich kein klassischer Sportverein, weil unsere Abteilungen viel in Eigenverantwortung machen“, sagt der Vorsitzende zur Struktur. Damit meint er Sparten wie die Tennisabteilung mit eigenem Gelände und Gebäude, die Schießsparte mit einem eigenen Schießraum oder auch die Wandergruppe, die sich fast selbst organisiert.

Rüdiger Dietrich, der sich um das Mitgliederwesen kümmert, hat festgestellt, dass heute wesentlich mehr Frauen Sport im SC betreiben, als früher. Grund dafür ist seiner Ansicht nach, dass das Angebot etwa mit Gymnastik, Fitness und Tanz für Mädchen und Frauen sehr attraktiv ist.

Fußball, Handball, Tischtennis, Basketball, Judo, Darts, Tennis, Einradfahren, Sport und Spiel über 50, Trimm Dich, Sportschießen, Wandern und Kinderturnen runden das Angebot ab.

Auftakt des Veranstaltungsjahres war mit einer Winterwanderung, einer Bosseltour und einem Darts-Turnier. Im März stehen zwei Versammlungen an, und im Mai ist der SC Mitveranstalter beim Duathlon im Freibad.

Familiensport und Triathlon

Im Juni sind Sportspiele und ein Boccia-Pokalturnier sowie ein Natur-Aktivtag vorgesehen. Für Juli wird ein Familiensporttag mit Leichtathletik vorbereitet, im August und September sind Grillveranstaltungen mit Sportspielen im Freibad geplant. Und für September ein Frühschoppen mit Sport und die Einweihung der Weser-Kampfbahn am Kahlberg sowie ein Triathlon im Freibad in Kooperation mit Partnern.

Basketball gegen eine Mannschaft aus Hardegsen wird für den Oktober geplant, im November geht es um die Darts-Vereinsmeisterschaft und im Dezember um ein Pizza- und Dartsturnier. (jde)

www.sc-bodenfelde.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.