Der Literatur- und Kunstkreis wird 25 Jahre alt – Jubiläumsprogramm im Überblick

Jazz, Kabarett und Comedy

Improvisations-Theater: Die Göttinger Comedy Company will bei der Jubiläumsfeier im Mai für Spaß sorgen. Foto: nh

Uslar. Der Literatur- und Kunstkreis Uslar präsentiert sein Programm im Jubiläumsjahr anlässlich seines 25-jährigen Bestehens unter dem Motto „Wiedersehen macht Freude“ mit Künstlern, die alle schon einmal in Uslar zu Gast waren.

Die Devise lautet „Auf die gute Mischung kommt es an“. Vorsitzender Justus Pahlow spricht von einem bunten, hochkarätigen Programm. Der Höhepunkt soll die Jubiläumsfeier „25 Jahre Literatur- und Kunstkreis Uslar“ am Freitag, 25. Mai, werden. Die Comedy Company aus Göttingen soll das Publikum mit ihrem Improvisationstheater begeistern „und die Grußworte und Reden der Ehrengäste sicher erträglicher machen“, kündigt Vorsitzender Pahlow an. Die Jubiläumsveranstaltung findet ab 20 Uhr im Gasthaus Johanning in Eschershausen statt.

Das Jubiläumsprogramm im Überblick: • Zum Auftakt kommt Glenn Walbaum (Göttingen) nach Uslar und stellt am Freitag, 20. Januar, ab 19.30 Uhr im Hotel Menzhausen sein literarisch-musikalisches Erich-Kästner-Programm vor. Karten für 15 Euro gibt es nur bei Menzhausen bis zum 17. Januar. Im Preis sind ein Getränk und ein Imbiss enthalten. • Vorsitzender Justus Pahlow ist selbst Bestandteil des Programms und präsentiert am Samstag, 25. Februar, ab 19 Uhr im Klosterkeller Lippoldsberg Texte unter dem Motto „Der Geist der Mirabelle“ und Musik der Gruppe „Jazzwerk“. • Eine Autorenlesung mit dem Namensträger der Stadt findet am Freitag, 2. März, ab 20 Uhr im Alten Rathaus mit    „Deutschboden“ von Moritz von Uslar statt. Der bekannte Journalist (Zeit) und Autor stellt sein jüngstes Werk vor. • Nach dem Erfolg beim ersten Mal hat der Literatur- und Kunstkreis wieder die „Leipziger Pfeffermühle“ verpflichtet. Das Ensemble bringt am Freitag, 20. April, ab 20 Uhr das Programm „Hurra, wir bleiben inkompetent“ auf die Bühne im Gasthaus Johanning in Eschershausen. • Zum Jubiläumsprogramm gehört auch ein Sommerfest, bei dem am Samstag, 7. Juli, ab 16 Uhr im Forstgarten das Solling Swing Orchestra aus Uslar ein Heimspiel hat. Bei dem Fest ist der Eintritt frei. • Vom 5. bis 18. August wird im Alten Rathaus eine Kunstausstellung mit einer Sammlung von Fritz Trillhaas unter dem Titel „Künstlerische Filmplakate“ gezeigt. Sie gehört zu dem im November gestarteten Projekt „Die Zeit des Aufbruchs“ über die 50er-Jahre im Solling. • „Die schärfsten Kritiker der Elche“ heißt es am 21. September im Gildesaal im Alten Rathaus mit Frank Suchland (heitere Gedichte und Geschichten) und Stefan Winkelhake (Piano). • Ein Wiedersehen und vor allem -hören gibt es am 20. Oktober im Forum des Gymnasiums mit der A-Capella-Gruppe „Die 6-Zylinder“. • Den Abschluss gestalten die aus Eschershausen stammenden Geschwister Almut und Georg Schlichting mit ihren Bands Subsystem (Jazz) und Campfire Jukebox (Folk) im evangelischen Gemeindehaus. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.