Jubiläum in der Klosterkirche: Superklang für Chorgesang

Gute Ideen: Der Gesangverein Liedertafel, der sich zunächst mit Frauen verstärkt hat und als gemischter Chor auftritt, suchte sich mit der Klosterkirche den Ort mit der besten Akustik in der gesamte Region und wurde belohnt: 500 Zuhörer kamen. Foto: Porath

Fürstenhagen/Lippoldsberg. Vorsitzender Jens Siebert freute sich – und seine Sangesbrüder und -schwestern mit ihm. In der Klosterkirche Lippoldsberg war aus Anlass des Konzerts zum 135. Geburtstag des Gesangvereins Liedertafel Fürstenhagen kein Platz mehr frei.

500 Gäste, darunter 210 Sängerinnen und Sänger aus sieben Chören, Vertreter aus Politik und Vereinen, hatten in der Kirche Platz genommen, um dem Gesangverein mit Gesang und Beifall zum Jubiläum zu gratulieren. Chorchef Jens Siebert bedankte sich beim Pfarrer der Klosterkirche, Christian Trappe, für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit bei der Organisation des Festes. Der Pfarrer wies darauf hin, dass bereits die Nonnen des Benediktinerordens, die das Kloster erbauen ließen, in ihren Ordensregeln die Gastfreundschaft verankert hatten.

Von allen Seiten gab es Geschenke für die Liedertafel. Uslars Bürgermeister Torsten Bauer würdigte zudem die ehrenamtliche Arbeit. Der Chor beschenkte die Chorleiter und die Gastchöre den Gastgeber.

Zu den Beschenkten gehörte auch das Publikum. Die für ihre gute Akustik bekannte Klosterkirche brachte die Stimmen zum Strahlen. Das abwechslungsreiche Programm, vom traditionellen deutschen Volks- und Weihnachtslied über Gospel bis zum christlichen Liedgut, begeisterte die Zuhörer, die alle Chöre mit viel Applaus belohnten. Zum Abschied sangen alle „Guten Abend, gut Nacht“, bevor es bei Glühwein und Gegrilltem zum geselligen Teil überging. Dafür war vor der Klosterkirche eine Zeltstadt aufgebaut. (zyp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.