Feuerwehreinsatz: Kochtopf auf dem Herd vergessen

Ahlbershausen. Ein vermeintlicher Schornsteinbrand am Freitagabend in einem Haus an der Oberen Straße in Ahlbershausen entpuppte sich als falscher Grund für eine starke Rauchentwicklung im Keller des Gebäudes.

Der Hauseigentümer hatte gegen 18.15 Uhr starken Qualm im Hause festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. 30 Feuerwehrleute aus Ahlbershausen waren kurze Zeit später vor Ort und auch der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister.

Mit der Wärmebildkamera wurde der Schlot untersucht. Ein Brand wurde aber schnell ausgeschlossen. Unter Atemschutz suchten die Feuerwehrleute im dichten Rauch im Keller des Hause nach der Ursache. Nach wenigen Minuten war klar: Offenbar hatte jemand etwas in einem Kochtopf auf einem Gasherd im Keller aufgesetzt und dann vergessen. Der Inhalt war total verkohlt.

Nachdem die Wehrleute das Gebäude mit Hilfe des großen Motorgebläses belüftet hatten, rückten die Brandschützer ab.

Uslars Stadtbrandmeister Jörg Jacob sagte: „Gut, dass der Rauch bemerkt wurde. Wenn alle geschlafen hätten, hätte es sein können, dass die Bewohner durch die Rauchgase vielleicht sogar zu Tode gekommen wären.“ (jdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.