Kommission vom Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ kommt am 10. Juni

Köhlerdorf putzt sich raus

Delliehausen. Das einzige Dorf im Landkreis Northeim, das sich für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ (früher: „Unser Dorf soll schöner werden“) gemeldet hat, wird jetzt für den Landeswettbewerb unter die Lupe genommen. Die Rede ist vom Köhlerdorf Delliehausen, das am Sonntag, 7. Juni, sein weithin bekanntes Meilerfest feiert und die Erinnerung an das alte Köhlerhandwerk wachhält. Am Mittwoch, 10. Juni, kommt dann schon die Landeskommission.

Der Landkreis Northeim hatte Delliehausen als einzigen Teilnehmer beim Kreiswettbewerb für die Landesebene gemeldet. „Wir haben nun nach 2009 noch einmal die Möglichkeit, einen guten Platz zu erreichen“, sagt Ortsbürgermeister Wolfgang Boeder.

Ohne Einwohner geht nichts

Er weiß aber auch, dass es ohne die Hilfe der Einwohner nicht geht. Im Namen von Ortsrat und Solling-Heimatverein ruft er alle Delliehäuser auf, „mit dazu beizutragen, dass im Ort alles schön aussieht. Dazu gehört insbesondere die Sauberkeit von Bürgersteigen und Gossen, das Aussehen rund ums Grundstück und vielleicht die eine oder andere Ergänzung der Bepflanzungen vor dem Haus“.

Außerdem lädt Boeder die Einwohner zur Teilnahme am Rundgang und der Rundfahrt durch Delliehausen ein. Boeder: „Beim letzten Wettbewerb war die Beteiligung sehr gut und wir würden uns freuen, wenn das wieder so ist.“ Treffpunkt ist am Mittwoch, 10. Juni, um 11.15 Uhr in der Ortsmitte an der Kapelle.

Delliehausen hat seine Bewerbung bewusst unter das Motto „Delliehausen, ein Dorf für Urlaub, Freizeit und Naherholung“ gestellt, weil der Ort im Wettbewerb mit vergleichsweise größeren Kommunen mit besserer Infrastruktur steht, und verweist auf die in der Gemarkung und rund ums Dorf bereits bestehende Einrichtung „Erlebnislandschaft Delliehausen“. Mit der Kommission ist ein kleiner Rundgang durch das Dorf von der Holzbrücke am Rehbach bis zur alten Mühle geplant. Danach ist vorgesehen, mit dem Oldtimer-Bus vom Landhotel am Rothenberg eine Rundfahrt durchs Dorf und die Gemarkung zu unternehmen, wobei Stationen wie Meiler, Wohlfühlpfad, Sandgrube, Streuobstwiese, Bergsee und Mehrzweckanlage angesteuert werden sollen. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.