Bodenfelder Gesamtschüler malten in Hallen der Uslarer Firma Terex MHPS GmbH

Kunstprojekt im Betrieb

Geschützt und konzentriert: Diese Schülerinnen des Kunstkurses der Heinrich-Roth-Gesamtschule suchten sich in der Produktionshalle des Uslarer Betriebes ihre Bildmotive. Foto: Privat/nh

Bodenfelde/Uslar. Zum praktischen Kunstunterricht haben sich Schüler der Heinrich-Roth-Gesamtschule aus Bodenfelde jetzt in der Industrieanlage der Uslarer Firma Terex MHPS GmbH (Material Handling & Port Solutions) umgesehen. Seit einiger Zeit kooperiert die Bodenfelder Schule mit der Firma Terex (früher Demag).

Im Rahmen der Initiative SchulBetrieb waren Gesamtschüler des Unterrichtsfaches Arbeit, Wirtschaft, Technik zum Thema „Elektromotor“ in dem Uslarer Betrieb unterwegs, heißt es in der Pressemitteilung der Schule von Andreas Heinrich.

Für den Fachbereich Kunst gilt der Industriebetrieb seit langer Zeit als eine Art „Schlaraffenland“, heißt es weiter. Regelmäßig besuchen die zehnten Klassen einmal im Schuljahr den Betrieb im Industriegebiet Ost. Auch diesmal wurde ein Vormittag zum Zeichnen genutzt.

Maschinen und Förderbänder

Thematisch setzten sich die Zehntklässler mit der dreidimensionalen Welt der Fabrik auf einem Zeichenblatt auseinander. Ausgestattet mit Sicherheitsschuhen, Schutzbrillen und Sicherheitswesten gingen die Schüler auf Motivsuche. Laut Heinrich wurden Maschinen, Flure, Türen, Förderbänder und Paletten gemalt.

Fachlichen Rat bekamen die Bodenfelder Schüler beim Kunstunterricht von ihrem Lehrer Tilman Elgnowski. Er gab Hilfestellungen bei der Auswahl der Motive und bei der Umsetzung der Bildausschnitte und -kompositionen, heißt es in dem Schreiben von der Schulleitung.

Im Kunstunterricht sollen die begonnen Werke jetzt weiter gezeichnet werden. Indes habe man sich bei dem Uslarer Betrieb und seinen Beschäftigten für die Unterstützung bedankt. „Gerade die aufgeschlossenen Arbeiter haben sich nicht nur an den Anblick einer mit Zeichenblöcken bewaffneten Schülergruppe gewöhnt, sondern unterstützen die Zehntklässler tatkräftig bei ihrer Zeichnerei und lassen somit die Bilder zu etwas Besonderem werden“, schreibt Andreas Heinrich.

Im Frühjahr wollen zwei weitere Klassen der Bodenfelder Schule die Produktionshallen des Uslarer Betriebes mit ihrem Kunstkurs besuchen. (jde)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.