101-jährige Auguste Mai freut sich über Gesundheit, Kinder, Enkel, Urenkel und Ururenkel

Ein Lächeln zum Jubeltag

Ist mit 101 Lebensjahren die älteste Einwohnerin der Gemeinde Wahlsburg: Auguste Mai, geb. Kerl, die bis vor vier Jahren noch allein in ihrer Wohnung an der Allenbergstraße in Schoningen gelebt hat, feiert heute Geburtstag. Foto: Dumnitz

Lippoldsberg. Der dreitägige Urlaub am Bodensee mit einem Besuch der Blumeninsel Mainau war ihr schönster Urlaub. Es war auch der einzige, sagte Auguste Mai, die seit vier Jahren im evangelische Altenhilfezentrum in Lippoldsberg lebt und heute ihren 101. Geburtstag feiert. Ansonsten bestimmte die Arbeit auf dem eigenen Bauernhof in Schoningen das Leben der Jubilarin.

Sie wurde am 24. November 1914 im Elternhaus an der Bachstraße in Schoningen geboren. Schon in der Schule hat sie Spaß am Turnen gefunden, selbst heute nimmt sie noch jeden Montag an der Hocker-gymnastik im Pflegeheim teil und vertritt zur Not die Übungsleiterin. Arbeit habe ihr stets Spaß gemacht, sagt die betagte Dame, die noch gern Heimatromane liest und Socken für die Kinder, Enkel und Urenkel strickt.

Als Vierjährige hat sie den Schleier ihrer Mutter getragen, als die Eltern nach der Rückkehr des Vaters aus der Gefangenschaft des Ersten Weltkrieges heirateten. Ihre eigene Hochzeit im Wonnemonat 1936 mit Willi Mai wurde drei Tage lang gefeiert, sagte die Jubilarin. Mit ihm feierte sie zuletzt Diamantene Hochzeit, bevor er 1998 starb. Das Paar hat zwei Kinder: Otto Mai, der in Schoningen lebt, und Elsbeth Kempe, die in Fürstenhagen wohnt.

Zur Familie gehören vier Enkelkinder, zehn Urenkel und vier Ururenkel, das jüngste ist noch kein Jahr alt. Ein Großteil der Familie will heute zur Geburtstagsfeier kommen.

Freude und Lachen haben die betagte Dame in ihrem Leben stets begleitet und ihr Kraft gegeben. Jedesmal nach Operationen etwa hat sie sich schnell wieder aufgerafft. „Es muss doch weitergehen“, sagt sie. Schließlich seien auch schon andere aus ihrer Familie 100 geworden.

Anstoßen mit Gläschen Sekt

In ihrem Zimmer geht sie ohne Hilfsmittel, beim Spaziergang an den Weserwiesen hat sie ihren Rollator dabei, weil man sich da draufsetzen, ausruhen und die Pferde beobachten kann. Erinnern kann sie sich an Touren mit dem von Pferden gezogenen Leiterwagen in den Wald um Schoningen. Mit dem Vesperkorb dabei sei das immer wie ein kleiner Urlaub für sie und ihre Familie gewesen. Sie hat gern getanzt und gesungen und erinnert sich an die schöne Zeit in der Spinnstube, wo sie sich einst auch in ihren Mann Willi verliebte. Und beim Karneval in Schoningen ist sie oft aktiv dabei gewesen.

In ihrem Pflegeheim ist sie Ehrenmitglied im Seniorenbeirat und setzt sich gern für die Belange ihrer Mitbewohner ein. Auch bei der monatlichen Kochrunde im Haus ist sie mit dabei.

Auguste Mai ist Älteste in der Region Wahlsburg und Bodenfelde und zweitälteste Einwohnerin im Uslarer Land. Heute will sie mit einem Glas Sekt oder Rotwein mit ihren Gratulanten anstoßen.

Von Jürgen Dumnitz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.