Beim Fest des Heimatvereins Fürstenhagen brachten Kinder die Ernte ein

Louis, der Kartoffelkönig

Kartoffelfest: Louis Hubbert (zweiter von links) entdeckte die dickste Kartoffel, Julia Otte (zweite, von rechts, hinten) erntete die kleinste Knolle. Nils Koch, Kartoffelkönig vom Vorjahr (hinten), half den Jüngeren. Foto: nh

Fürstenhagen. Die Ernte ist eingebracht. Auf Einladung des Heimatvereins haben die Kinder von Fürstenhagen die Kartoffeln vom Acker neben dem Dorfmuseum eingesammelt. Im Frühjahr hatte jedes Kind drei Kartoffeln in die Erde gelegt und konnte sich nun über eine gute Ernte freuen. Wie im vergangenen Jahr wurden Wanderpokale für die dickste und für die kleinste Knolle vergeben.

Die dickste Knolle hat diesmal Louis Hubbert gefunden und ist damit bis zur nächsten Ernte Kartoffelkönig.

Den Pokal für die kleinste Kartoffel, die weniger als ein Gramm wog, bekam Julia Otte. Nils Koch, der Kartoffelkönig der letzten Jahre, half als Ältester den jüngeren Kartoffelbauern bei der Ernte und der Ermittlung des Königs. Alle Kinder freuten sich nach der Feldarbeit über eine Urkunde und leckere frische Waffeln.

Das Dorfmuseum wird am Sonntag, 19. Oktober, von 14 bis 17 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet sein. Dabei besteht in gemütlicher Kaffeerunde noch einmal die Gelegenheit, die Sonderausstellung über den einstmals in Fürstenhagen geplanten Kaolinabbau und die künstlerische Verarbeitung des Themas durch Installationskünstler Vollrad Kutscher zu besuchen. (nh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.