Lückenschluss: Radweg bald fertig

Blick von Offensen aus: Vom unbeschrankten Bahnübergang in Offensen an der Lichtenbergstraße beginnt der neue Radweg bis nach Verliehausen.

Offensen/Verliehausen. Das Warten hat ein Ende. Die Lücke auf der Radwegstrecke zwischen Göttingen und der Weser wird geschlossen. Der Bau des noch fehlenden Abschnitts zwischen den Uslarer Ortsteilen Verliehausen und Offensen hat begonnen.

Uslars Bürgermeister Torsten Bauer und Bauamtsmitarbeiter Volker Mäder berichteten vom langersehnten Baubeginn für den zwei Kilometer langen Abschnitt entlang der Bahnstrecke. Er wird in drei Abschnitte unterteilt: Jeweils die Hälfte der Strecke von beiden Seiten wird als kombinierter Rad- und Wirtschaftsweg angelegt, die verbleibenden 90 Meter in der Mitte werden reiner Radweg. Sozusagen in der Mitte dieses schmalen Abschnitts entsteht eine kleine Fahrrad-Brücke, die über einen Graben führt.

Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig

Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider
Radwegebau zwischen Verliehausen und Offensen bald fertig
 © HNA/Frank Schneider

Auf dem neuen Kombi-Weg sind die Felder und Wiesen von den Landwirten wie bisher von beiden Dörfern aus zu erreichen. Das verbessere diese Zuwegung.

Mit dem schmalen Mittelstück soll hingegen verhindert werden, dass der Radweg als neue Verbindungsstrecke zwischen Offensen und Verliehausen genutzt wird. Die Brücke in der Mitte sei auch nur für Fahrräder zugelassen und trage nicht mehr, machten Bürgermeister Bauer und Mitarbeiter Mäder gleich deutlich, dass es keinen Zweck habe, mit anderen Fahrzeugen über die Brücke zu fahren.

Baustelle Radweg: Im mittleren Abschnitt auf der Strecke zwischen Verliehausen und Offensen sind derzeit noch Wegebauarbeiten zu erledigen. Die Grobschotterpiste ist sonst schon fertig. Fotos: Schneider

Der Radwege-Abschnitt von Offensen bis Verliehausen war jahrelang ein Thema und zog sich planungstechnisch, wegen zäher Grundstücksverhandlungen, Diskussionen und Beratungen ungemein in die Länge. Zuletzt habe es an den Auflagen von Zuschussgebern gelegen, dass der Bau nicht eher gestartet werden konnte, erläuterte Bürgermeister Bauer. Der Zuschuss vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) wird nur gewährt, wenn nicht zuvor der Zuschussbescheid vorliegt.

Außerdem dauerte es, bis zum Beispiel die wasserrechtliche Genehmigung vom Landkreis Northeim vorlag. Die Zuschüsse sind für die Stadt von großer Bedeutung. Denn der neue Radweg kostet 210 000 Euro. Dafür kommen vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen maximal die Hälfte der Nettokosten als Zuschuss (maximal 105 000 Euro), vom Landkreis Northeim 35 Prozent, das bedeutet maximal 72 000 Euro.

Fertigstellung

Mit der Fertigstellung des Radwegs wird bis spätestens Weihnachten gerechnet. Die Baustelle ist aufgrund der Zuwegung und wegen der Entwässerung kein ganz einfaches Projekt, berichtet Baufachmann Volker Mäder. So musste für die Baufahrzeuge extra ein Wendeplatz eingerichtet werden.

Und bei den bestehenden Entwässerungsgräben Richtung Schwülme habe man festgestellt, dass nicht alle am Tiefpunkt liegen und von daher baulich eingegriffen werden musste, damit später nicht das Wasser auf dem Radweg steht. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.