20 Gymnasiasten schlüpften bei kooperativer Projektarbeit in Jungunternehmer-Rolle

Management mit Schick

Die Portmonee-Revolution: Felix Fasse (von links), Henrik Wielert, Lucas Siedel, Kimberly Kleinert, Lisa Wolkenhauer und Björn Friebe präsentierte den 50 Zuhörern in der Kantine der Uslarer Firma Damag als Weltneuheit ihre selbstentwickelte intelligente Geldbörse (kleines Bild). Fotos: Dumnitz

Uslar. Eine Woche lang waren 20 Schüler des Uslarer Gymnasiums Firmen-Vorstände, Planer und Entscheider, Fachleute für Rechnungswesen und Verkäufer. Sie simulierten beim Unternehmensplanspiel „Management Information Game“ (MIG) der Stiftung Niedersachsen-Metall (Hannover) die Unternehmensentwicklung über vier Jahre und präsentierten am Freitagabend das Ergebnis ihrer Arbeit.

Das Planspiel der Gymnasiasten fand erneut in Kooperation mit der Firma Demag Cranes & Components GmbH in Uslar statt. In der Kantine des Werkes galt es diesmal, neue Portmonees auf dem Markt zu positionieren und die 50-köpfige Käuferschar von den Produkten zu überzeugen. Die Zuhörer – Eltern, Lehrer, Geschäftsleute – bildeten teilweise die Jury für die Projektvorstellung der drei Schülergruppen.

Spielleiter Manfred Kussatz (Nienburg) vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft unterstützte die Arbeit außerhalb des Schulhauses. Bei der Wahl eines Vorstandes, der Gewinn- und Verlustrechnung, Kostenkalkulation, Produktentwicklung und den nötigen Marketingstrategien. „Im Ernstfall hätten alle Entscheidungen über das Bestehen des Unternehmens und damit viele Arbeitsplätze entschieden“, sagte Kussatz. Alle drei Spielgruppen standen im harten Wettbewerb und haben durchweg gute Zahlen erwirtschaftet, lobte er die Schüler, die sich zur Präsentation in schicker Business-Kleidung zeigten.

Die „Albatros AG“ stellte ihre elektronische Geldbörse mit Akkubetrieb vor. Die „UP-AG“ stattete ihr Portmonee mit Touchscreen und Kamera für den Preisvergleich über den Strichcode auf den Waren aus und die „Sûreté AG“ betonte, dass sie ihre Waren in Deutschland fertigen lässt.

Alle Spielgruppen seien Gewinner, hieß es, als das Ergebnis der Bewertung feststand. Danach überzeugten die Gruppen in umgekehrter Reihenfolge ihrer Auftritte.

Mitspieler waren: Björn Friebe, Marius Hofmann, Sinead Joeris, Kimberly Kleinert, Daniel Lobitz, Karen Müller-Niedermeyer, Aileen Schmidt, Henrike Schormann, Nicolà Sommer, Marcel Wieneke, Steffen Müller, Valmir Elezaj, Felix Fasse, Luca Houseman, Marcel M’Kadmi, Jan-Christoph Freybott, Jasmina Seidel, Lukas Siedel, Henrik Wielert und Lisa Wolkenhauer.

Sowohl der neue Werkleiter der Firma Demag, Thomas Wiesmann, als auch Schulleiter Hermann Weinreis lobten die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft. Das sei wichtig für das MIG-Planspiel, dass vor über zwei Jahrzehnten in der Schweiz für das mittlere Management entwickelt wurde. (jdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.