Markus Haberland und Carmen Horn übernehmen Führung der DRK-Bereitschaft

Uslar. Eine neue Führungsspitze wählten die Mitglieder der DRK-Bereitschaft Solling während der Bereitschaftsversammlung.

Es sind Markus Haberland (Bodenfelde) als Bereitschaftsleiter und Carmen Horn (Volpriehausen) als Bereitschaftsleiterin. Die Wahl wurde erforderlich, nachdem Rainer Fiedler (Schoningen) als vorheriger Bereitschaftsleiter zurückgetreten war.

Haberland, der wie Carmen Horn einstimmig gewählt wurde, war zuvor viele Jahre als Leiter der Schnellen Einsatzgruppe in der Bereitschaft tätig sowie überregional als Organisatorischer Leiter im Rettungsdienst im Einsatz. Mit Carmen Horn wird so etwas wie eine Familientradition in der Bereitschaft fortgesetzt. Bis 2012 bildete ihr Vater Udo Horn (Volpriehausen) mit Lutz Kappel (Gierswalde) für mehr als zehn Jahre das Führungsduo der Bereitschaft Solling.

29 Aktive gehören dazu

Die Mitgliederzahl konnte trotz sechs Austritten und fünf Neuaufnahmen mit 29 aktiven Helfern relativ konstant gehalten werden, heißt es. In seinem Jahresbericht blickte Haberland auf 48 Dienstabende und 60 Einsätze des ehrenamtlichen Rettungswagens zurück.

Die Aus- und Fortbildung im sanitätsdienstlichen Bereich stand an vielen Dienstabenden auf dem Plan. Diese stellt auch das Hauptaufgabenfeld der Bereitschaft dar. 3305 Dienststunden leisteten die Helfer bei Einsätzen, Übungen, Dienstabenden und Sanitätsdiensten.

Überregional nahm die Bereitschaft an Übungen der Bahn AG in Hohnstedt und im Landkreis Göttingen teil. Außerdem wurden die Helfer zu einer Übung an der neuen Helios-Klinik Northeim und einer Task-Force-Übung des Rettungsdienstes alarmiert. Auch für den Umzug der Helios-Klinik in Northeim wurden Helfer und Fahrzeuge abgestellt. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit stellte das DRK in vier Kindergärten und zwei Grundschulen die Arbeit in einem Rettungswagen vor. Ziel war es, den jungen Patienten die Angst zu nehmen.

Lob für Zusammenarbeit

Ein positives Fazit zog Haberland über die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren im Uslarer Land, der Jugendfeuerwehr Bodenfelde, dem ASB Nörten-Hardenberg sowie dem DRK-Ortsverein Uslar.

Das neue Führungs-Duo steckte auch gleich seine Ziele ab. Es ist zum einen, neue Mitglieder zu gewinnen, zum anderen die Ersatzbeschaffung einiger Einsatzfahrzeuge.

Interessierte können sich zu den Dienstabenden mittwochs ab 19 Uhr in der Unterkunft an der Sollinger Oberhütte 16 in Uslar melden.

Telefonisch ist die Bereitschaft ebenfalls zu den Dienstabenden mittwochs unter 05571-1471 zu erreichen. Anfragen zu Sanitätsdiensten können auch an die E-Mail-Adresse m.haberland@drk-goe-nom.de gerichtet werden. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.