Meerjungfrauen im Uslarer Badeland: Kostümspende macht´s möglich

Gibt es jetzt bei Geburtstagsfeiern im Badeland: Die Meerjungfrau-Kostüme, hier mit der Geldgeberin Astrid Lowak (Mitte) und Marie-Christin Fuchs (links), eine der Betreuerinnen bei Kindergeburtstagen im Hallenbad. Foto: Privat/nh

Uslar. Das Uslarer Badeland ist um eine Attraktion reicher: Dort kann man in Meerjungfrau-Kostüme schlüpfen und schwimmen. Möglich gemacht hat die Anschaffung von fünf Kostümen im Wert von über 500 Euro das Uslarer Reisebüro urlaubsreif in Kooperation mit TUI Cruises.

Reisebüro-Inhaberin Astrid Lowak und ihre Kinder sowie Marie-Christin Fuchs als eine der Betreuerinnen der Kindergeburtstage im Badeland, und Christina Johanning von der Badeland-Genossenschaft testeten die Kostüme sogleich. Ihr Urteil: Nach wenigen Minuten fühlt man sich wie eine Meerjungfrau.

Christina Johanning lobte das erneute Engagement des Reisebüros. Astrid und Olaf Lowak sahen die Kostüme auf einer Kreuzfahrt. Im Badeland werde damit die Attraktivität der Kindergeburtstage gesteigert. Es sei wichtig, dass das Engagement von Uslarer Unternehmen und Privatpersonen für das Schwimmbad anhalte und die Öffnung der Einrichtung nicht zur Selbstverständlichkeit< werde.

Wer die Kostüme ausprobieren will, kann das tun, indem er seinen Geburtstag im Badeland feiert. Das kann gebucht werden für 150 Euro mit Animation, Kostümen, Wasserlaufball, Wasserballtoren, Piratenfloß, Essen und Getränke für bis zu zehn Personen. Für einen Aufpreis von 30 Euro kann auch abends gefeiert werden. Dann kommen auch größere Gäste zum Zuge: Die Kostüme passen bis Konfektionsgröße 40. Anmeldungen an Christina Johanning, Tel 05571-916808. (fsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.