Ab Montag sieben Monate Baustelle an der B 241 in Uslar

Ab Montag Baustelle: Die B 241 vom Kreisel bis Ortsausgang Sohlingen wird bis Ende August voll gesperrt. Grund dafür ist der Komplett-Ausbau für 1,5 Millionen Euro. Archivfoto:  Dumnitz

Uslar. Für die erste Großbaustelle im Uslarer Land in diesem Jahr fällt am Montag, 22. Februar, der Startschuss: Die Bundesstraße B 241 wird in der Ortsdurchfahrt Uslar bis Ortsausgang Richtung Sohlingen komplett ausgebaut.

Deshalb wird der Abschnitt von Montag bis Ende August 2016 voll gesperrt. Das teilt die zuständige Behörde mit, in diesem Fall die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim. Sie bittet im Vorfeld alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Was genau wird alles gemacht?

Die B 241 wird zwischen dem Kreisverkehrsplatz Wiesenstraße/Auschnippe Schwarze Erde und dem Ortsende Richtung Sohlingen komplett erneuert - mit der Anlage von Rad- und Gehwegen. Gleichzeitig erfolgen Erneuerungsarbeiten der Ver- und Entsorgungsanlagen durch die Stadtwerke Uslar sowie die Telekom und die EnergieNetz Mitte. Bedingt durch die beengten Platzverhältnisse müssen diese Arbeiten komplett innerhalb einer Vollsperrung in mehreren Bauabschnitten vorgenommen werden, heißt es dazu.

Was für Umleitungen sind vorgesehen?

Der Fernverkehr aus Osten wird ab Eschershäuser Straße (Landesstraße 548) über Dassel nach Schönhagen (Landesstraße 549) umgeleitet. Der Fernverkehr aus Westen wird ab Schönhagen (B 241) über Lauenförde, Bad Karlshafen (B 83), Gieselwerder (B 80, Landesstraße 561) und Offensen (Landesstraße 554) zur Göttinger Straße nach Uslar umgeleitet.

Der Linienbusverkehr wird über den Försterweg nach Sohlingen und zurück über eine hier eingerichtete Einbahnstraßenregelung geführt.

Da es auf den innerörtlichen Alternativstrecken zu Behinderungen kommen kann, schreibt das Straßenbauamt, wird insbesondere der Schwerlastverkehr gebeten, die Baustelle großräumig zu umfahren.

Die Baumaßnahme ist in zwei Abschnitte unterteilt - was ist geplant?

Der erste Bauabschnitt geht vom Kreisverkehrsplatz (Kreisel) bis zum Sohlinger Stadtweg und soll bis Mai 2016 fertiggestellt sein. Innerörtlicher Auto- und Radfahrverkehr ist über die Siemensstraße und den Sohlinger Stadtweg möglich.

Der zweite Bauabschnitt geht vom Sohlinger Stadtweg bis zum Ortsende von Uslar in Richtung Sohlingen. Eine Durchfahrt über den Sohlinger Stadtweg ist in dieser Phase nicht mehr möglich, schreibt die Behörde. Der Kreuzungsbereich Sohlinger Oberhütte/ Auschnippe am Ortsende wird unter halbseitiger Sperrung erstellt.

Was kostet das alles und wer bezahlt es?

Die Baukosten belaufen sich nach Angaben der Gandersheimer Behörde auf 1 526 000 Euro und werden mit 1 068 000 Euro vom Bund und mit 325 000 Euro vom Abwasserbetrieb der Stadt Uslar getragen. Weitere 133 000 Euro übernehmen die Uslarer Stadtwerke. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.