Wohltätigkeitskonzert mit dem weltberühmten Chor aus den Dolomiten in der Kirche

La Montanara am Bollert

Freuen sich auf das Konzert mit dem Montanara-Chor: Sven Tilch (von links) und sein Geschäftsführer Jens Betker, Horst Rennemann vom MGV Volpriehausen, der Uslarer Bürgermeister Torsten Bauer als Schirmherr, Werner Groß vom Förderverein der katholischen St.-Josef-Kirche (Hintergrund) und Volpriehausens Ortsbürgermeister Gerd Kimpel. Foto: Schneider

Volpriehausen. Die Freunde der Chormusik können sich freuen: Der Montanara-Chor aus den Dolomiten singt am Samstag, 22. September, in der katholischen Kirche Volpriehausen am Bollert. Freuen dürften sich darüber hinaus auch mehrere örtliche Einrichtungen, die von dem Auftritt profitieren, denn es ist ein Benefizkonzert.

Profitieren sollen von dem Auftritt des legendären Chores der Förderverein der von der Schließung bedrohten St.-Josef-Kirche, der Jugendraum in Volpriehausen, das Freibad und der Ortsrat.

Möglich wurde das Konzert mit Hilfe von Sponsoren und örtlicher Initiative. An der Spitze steht der aus Schlarpe stammenden Senioren- und Pflegeheim-Betreiber Sven Tilch, über dessen Kontakte der Auftritt vermittelt wurde. So sorgt Tilch auch für die Unterbringung des 35 Mann starken Chores und für die Versorgung: Sie kommen in einem gerade sanierten Tilch-Gebäude in Göttingen unter, das noch nicht seiner Bestimmung übergeben ist.

MGV im Vorprogramm

Bei dem Konzert, das am Samstag, 22. September, um 18.30 Uhr beginnt, wirkt auch der MGV Volpriehausen im Vorprogramm mit. Zudem helfen der MGV, der St.-Josef-Förderverein mit seinem Vorsitzenden Werner Große an der Spitze und Ortsbürgermeister Gerd Kimpel bei der Organisation.

Das Konzert wird nicht nur als besonderes Kulturereignis gesehen, sondern auch als möglicher Auftakt einer wiederkehrenden Veranstaltung mit wechselnden Künstlern unter dem Motto „Bollert-Konzerte“. Ortsbürgermeister Kimpel sprach davon, dass mit dem Montanara-Chor-Konzert der Anfang gemacht sei. Und die katholische Kirche freut sich über jede Nutzung, zumal das Haus eine gute Akustik habe.

Bürgermeister als Schirmherr

Die Schirmherrschaft für das Benefizkonzert hat der neue Uslarer Bürgermeister Torsten Bauer übernommen, der die Initiative aller Beteiligten lobte.

Der Montanara-Chor aus Cortina d’Ampezzo besteht seit fast 50 Jahren und wurde vor allem mit dem Lied „La Montanara“ weltberühmt. Auch wenn der Chor international gefragt ist und viele Tourneen absolviert, so gehen die Sänger fast alle bürgerlichen Berufen nach, heißt es über das Ensemble. Das Repertoire des Chors umfasst hauptsächlich Lieder aus den Bergen. (fsd) Karten im Vorverkauf gibt es für 13 Euro im Senioren- und Pflegeheim Haus Eden in Schlarpe, bei Ortsbürgermeister Kimpel und in der Toto-Lotto-Annahmestelle in Volpriehausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.