Hunderte Besucher bei der Weserbeleuchtung in Gieselwerder zu Gast

Nacht der 1000 Lichter

Gieselwerder. Bevor am Sonntagvormittag der große Regen kam, konnten die Gieselwerderer mit ihren Gästen am Abend davor noch das Sommerwetter an der Weser genießen. Zur Weserbeleuchtung des Heimat- und Verkehrsvereins hatten sich Hunderte Besucher am Ufer eingefunden.

Diverse Verpflegungsstände sorgten für Essen und Getränke und die Akteure des Musikexpresses aus Hemeln lieferte den gesamten Abend bis in die späten Stunden ein abwechslungsreiches Musikprogramm von der Blasmusik über Swing-Klassiker wie „Oh When The Saints“ bis hin zu „Über den Wolken“ an. Für die Kinder waren zudem eine Hüpfburg und Ponyreiten im Angebot.

Verzichten mussten die Besucher allerdings auf die angekündigten Vorführungen der Wasserskifahrer vom Wasserskiclub Fuldabrück. Das Team hatte aufgrund von Sicherheitsbedenken wegen des niedrigen Wasserstandes der Weser abgesagt.

Begeistert haben die verschiedenen Bestandteile der Weserbeleuchtung – auch dank zahlreicher Helfer der freiwilligen Feuerwehr Gieselwerder und des Heimatvereins.

Wasserspiele und die Brückenbeleuchtung sorgten dabei einmal mehr für eine tolle Stimmung, bevor die Lichter auf der Weser in der Dämmerung flussabwärts trieben. Im alten Steinbruch am Ufer gegenüber waren bengalische Feuer und ein Wasserfall aus Funken zu sehen, bevor als Höhepunkt des Abends ein großes Feuerwerk gezündet wurde. Am Ufer gab es für all das viel Applaus. (nh)

Von Markus Löschner

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.