Mit einer Party bis weit nach Mitternacht feierten die Sohlinger Karneval

Die Narren tanzen wieder in Sohlingen

+
Harte Sparmaßnahmen: Der Frauenstammtisch zog die Sitution im Uslarer Krankenhaus durch den Kakao.

Sohlingen. Die Narren haben wieder das Sagen: Zum Auftakt der jecken Abende im Uslarer Land feierten die Sohlinger am Wochenende bis morgens um 4 Uhr.

Mit dabei war auch Ortsbürgermeister Hartmut Filmer, der sich nach der Schlüsselübergabe an den Fünferrat mit Präsident Carsten Krämer, Friedrich Brandt-Ellermeier, Andreas Krause sowie Harald und Bernhard Hellenbok bereitwillig unters närrische Volk mischte.

Mit „Schatzi, schenk mir ein Foto“ eröffnete der MGV Sohlingen das Programm im Dorfgemeinschaftshaus, wo 140 Zuschauer auf lustige Stunden warteten. Winfried Krause erzählte allerhand „wahre Geschichten“, wie die von Lkw-Fahrer Andy. „Ich heiße Andy, das ist mein Handy, neben mir sitzt Mandy und Sie verlieren Ladung“, warnt er den Fahrer vor sich. „Ich bin Bernd, es ist Winter und ich fahr den Streuwagen“, lautet die Antwort.

Männer sind wie Rosen. Unter der Hand einer Frau blühen sie auf, aber schließlich verduften sie.

Mit einem Loriot-Sketch begeisterten Michael Krause und Bernhard Hellenbok, die als Müller-Lüdenscheid und Doktor Kloebner in die berühmte Badewanne stiegen, um beim Fremdbaden ohne Wasser, aber mit Plastikentchen Bekanntschaft zu schließen.

Drastische Sparmaßnahmen für das Uslarer Krankenhaus empfahl der Frauenstammtisch mit Karin Krause, Susanne Reichelt, Derelieva Binas, Petra Rütten, Claudia Hepe-Horstmann, Heike Mittelstädt und Pamela Müther. Auf Kommando gingen sie als zittrige Kranke gemeinsam ins Bad, um sich Toilettenpapier und Seife zu teilen. Zum Vergnügen der Zuschauer wurden schließlich die Zähne mit einer einzigen Klobürste geschrubbt.

Als Büttenredner trat nach Harald Hellenbok auch Präsident Krämer auf. „Männer sind wie Rosen. Unter der Hand einer Frau blühen sie auf, aber schließlich verduften sie“, verkündete der „Mann mit Eheproblemen“.

Als Oma und Opa kletterten Karin Krause und Susanne Reichelt auf die Bühne, um sich zu Diskoklängen immer jünger zu tanzen.

Zum krönenden Abschluss schwebte das MGV-Männerballett in den Saal. In Cowboy- und Indianergewändern tanzten die Herren zu „Komm hol das Lasso raus“. Nach dem Finale spielte Markus Bause, der die Zuschauer bereits zuvor mit Hits wie „Wir kommen alle, alle in den Himmel“ mehrfach zum Schunkeln gebracht hatte, noch mehrere Stunden Tanzmusik. (shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.