Sohlinger Ortsrat hofft in diesem Jahr auf über 50 000 Euro für die Dorferneuerung

Neues Pflaster für den Schulhof

Sohlingen. Das Ahledorf Sohlingen ist dieses Jahr noch im Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen. Für 2010 und dieses Jahr stehen dem Dorf laut Auskunft von Ortsbürgermeister Hartmut Filmer jeweils 25 300 Euro Landeszuschuss zur Verfügung.

Mit den über 50 000 Euro soll der asphaltierte Schulhof vor der Dorfgemeinschaftsanlage erneuert und mit dem Schulgarten umgestaltet werden. Wie das aussehen soll, erfuhren 16 Zuhörer während der jüngsten öffentlichen Sitzung des Ortsrates im Gemeinschaftshaus. Als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dorferneuerung stellte Ortsheimatpfleger Frank Jörn den Plan vor.

Ob das Vorhaben jedoch auch umgesetzt werden kann, ist von der Zusage der Stadt Uslar abhängig, schränkte der Ortsbürgermeister ein. Bisher liegt eine solche Zusage nicht vor, hieß es zur Kofinanzierung des öffentlichen Bauvorhabens zum Dorferneuerungsprogramm.

Keine Einwände hat der Ortsrat zu einem von der Verwaltung der Stadt vorgesehenen Verkauf eines früheren Gartengrundstücks an den Ahlewiesen in der Gemarkung des Dorfes.

Filmer teilte mit, dass für die Kriegsgräberfürsorge 600 Euro im Ort gesammelt wurden. Fest hält der Ortsrat an seiner Forderung für eine Ersatzbepflanzung. Hintergrund: Die Stadt hatte am Hohlen Weg ohne Wissen und Beschluss des Ortsrates drei Birken absägen lassen. Dafür sollen neue Bäume auf Kosten der Stadt gepflanzt werden.

Probleme bereitet nach Ansicht eines Einwohners die Anlage an der Turbine an der Ahle. Offenbar lasse die Pflege und Unterhaltung zu wünschen übrig. Die Folge: Beim jüngsten Hochwasser habe es dadurch Schwierigkeiten beim Nachbarn flussabwärts gegeben. Der Ortsrat wünscht sich von der Verwaltung der Stadt, dass man sich kümmert.

Froh ist der Ortsrat, dass auch nach dem Verkauf des früheren Lagerschuppens an der Bleichstraße die Sandsäcke zum Hochwasserschutz eingelagert werden dürfen. Käufer Holger Beckmann, zugleich Ortsratsmitglied, hatte der Einlagerung zugestimmt.

Sitzungsgeld gespendet

Die anwesenden sechs Ortsratsmitglieder wollen ihre 135 Euro Sitzungsgeld und die Mandatspauschale für die letzte Sitzung im vergangenen Jahr für den an Leukämie erkrankten Dirk K. aus dem Ahledorf spenden. Der Beschluss für die Hilfsaktion sei einstimmig getroffen worden, sagte Hartmut Filmer. (jdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.