Initiativen für erweitertes Kinderbetreuungsprogramm und Erhalt des Familienzentrums

Offensive für Frühbildung

Wir für Euch: Diese Gruppe will das Betreuungsangebot von Kindertagesstätten und Tagesmüttern im Uslarer Land zusammenführen. Rechts Dirk Rackwitz, Ansprechpartner von der Stadtverwaltung. Foto: nh
+
Wir für Euch: Diese Gruppe will das Betreuungsangebot von Kindertagesstätten und Tagesmüttern im Uslarer Land zusammenführen. Rechts Dirk Rackwitz, Ansprechpartner von der Stadtverwaltung.

Uslar. Nach der Zukunftskonferenz im März über die Verbesserung der frühkindlichen Bildung in Uslar haben sich jetzt zwei Initiativen gegründet. Eine arbeitet an der Zusammenführung von Kindertagesstätten und Tagesmüttern zu einer Einrichtung.

Die andere baut eine Informationsbörse für Bildung, Betreuung und Erziehung auf und kümmert sich um den dauerhaften Erhalt des Familienzentrums.

Ausgangspunkt für die Initiativen ist das Programm „Anschwung für frühe Chancen“ vom Bundesfamilienministeriums und der Kinder- und Jugendstiftung. Es unterstützt Kommunen, die Angebote frühkindlicher Entwicklung auszubauen und qualitativ zu verbessern.

Die Initiative „Wir für Euch - bestmögliche Betreuung“, die sich für Austausch und Vernetzung von Kindertagesstätten und Tagesmüttern einsetzt, will das als gemeinsame Einrichtung verstanden wissen.

Kindertagesstätten halten ein Angebot mit festen Zeiten vor, Tagesmütter decken vor allem Randzeiten ab, die Kindergärten nicht bieten können, erklärt Dirk Rackwitz von der Uslarer Stadtverwaltung die Zielsetzung für ein erweitertes Betreuungsangebot auf diesem Sektor. Bürgermeister Torsten Bauer sieht darin einen Standortvorteil für die Stadt, an dem gearbeitet werden müsse.

Mit Politik und Verwaltung

In der Initiative arbeiten neben Kindergärten und Tagesmüttern auch Politik und Verwaltung mit. Auf dem Programm für das gemeinsame Betreuungsangebot stehen die Besichtigung der Kindertagesstätten im Uslarer Land, gegenseitige Hospitationen, das Kennenlernen und der Austausch sowie gemeinsame Fortbildungen.

Die andere Initiative besteht derzeit aus zwölf Personen von der Stadt und vom Landkreis. Die geplante Informationsbörse soll Eltern bestmöglich über Angebote im Bereich Bildung, Betreuung und Erziehung informieren.

Familienzentrum

Das zweite Arbeitsgebiet ist das Familienzentrum in Uslar, für das ab 2014 keine finanzielle Förderung mehr vom Bund kommt. Das Mehrgenerationenhaus an der Bahnhofstraße soll aber als wichtiger Bestandteil der Infrastruktur in Uslar erhalten bleiben. Die Initiative sucht also nach Fördermöglichkeiten für das Familienzentrum.

Begleitet werden beide Initiativen über zwölf Monate von Laura van Joolen, einer Expertin im Netzwerkmanagement. (fsd)

Hintergrund: Mitmachen bei den Aufschwung-Initiativen

Aus dem Programm „Anschwung für frühe Chancen“ von Bund und deutscher Kinder- und Jugendstiftung haben sich in Uslar die beiden Initiativen „Anschwung für Anschwünge - Soziales Netzwerk für gelingende Kindheit“ und „Wir für Euch- bestmögliche Betreuung“ gegründet. Beide Gruppen sind offen für weitere Mitstreiter und Mitdenker. Das Wissen und die Erfahrungen von Menschen unterschiedlicher Professionen sind gefragt. Die nächsten Treffen der Anschwung-Initiativen sind für Januar geplant. (fsd)

Weitere Informationen zu den Initiativen gibt es bei der Kultusabteilung der Stadt Uslar, Ansprechpartner ist Dirk Rackwitz, Telefon 05571-307140, E-Mail: d.rackwitz@uslar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.