Sturmschäden beseitigt

Bundesstraße 241 zwischen Amelith und Lauenförde wieder frei

+
Wird am heutigen Freitag freigeräumt: Für die Arbeiten im Gebiet der Schäferbornquelle zwischen Amelith und Polier ist die Landesstraße den ganzen Tag über für den Verkehr gesperrt. Foto: Dumnitz

Winnefeld. Für fast 14 Tage war auf der Bundesstraße 241 zwischen Lauenförde und Amelith wegen der vielen durch das Sturmtief Friederike umgeworfenen Bäume kein Durchkommen. Seit Donnerstagmittag ist die viel befahrene Straße wieder für den Verkehr freigegeben worden.

Vorausgegangen waren Räumarbeiten mit teils schwerem Gerät, sagte Markus Gehle am Donnerstag wenige Minuten nach der Freigabe. Dabei lobte er besonders die gute Kooperation mit den zuständigen Revierförstern, die über die Niedersächsischen Landesforsten Harvester, Rücketrecker, Spezialbagger und Lastwagen für das Wegräumen der Baumteile eingesetzt haben. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei haben ab dem 18. Januar, als Friederike über dem Solling wütete, etliche Überstunden geleistet, damit die Hauptverkehrsadern wieder frei werden.

Auf der Bundesstraße zwischen Amelith und Lauenförde gelten in einigen Bereichen Tempobegrenzungen zwischen 70 und 30 Stundenkilometer. Der Grund dafür sind fehlende Fahrbahnmarkierungen wie Leitpfähle und Schutzplanken. Die Pfosten am Straßenrand und die beschädigten Leitplanken sollen später eingesetzt und erneuert werden.

Baustellen mit Ampeln

Dafür werden nach Ausschreibungen und Auftragsvergabe Tagesbaustellen eingerichtet und der Verkehr dann bei halbseitiger Sperrung und Ampelregelung an den Baustellen vorbeigeleitet. Dabei könne es auch zu Wartezeiten kommen.

Straßenmeisterei und Forst ließen die Baumreste – zu 90 Prozent Fichtenholz – auf Sammelplätze im Wald fahren. Dort soll das Holz in den nächsten Wochen kleingehäckselt werden, um Schäden durch den Borkenkäfer zu verhindern. Im Seitenraum der Bundesstraße seien unzählige Gefahrbäume, die teils schräg standen, abgesägt und entfernt worden.

Am heutigen Freitag ist die Landesstraße zwischen Amelith und Polier für den Verkehr voll gesperrt, sagte Markus Gehle. Forstleute räumen umgestürzte Bäume im Bereich der Schäferbornquelle weg. Auch dort wurden Schutzplanken beschädigt. Gehle rechnet damit, dass die Landesstraße ab Samstag wieder frei befahrbar ist. (jde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.