Pflege statt Winterdienst

Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Uslar fahren alternatives Programm

Grünpflege bei Ahlbershausen: Bauhof-Mitarbeiter Uwe Peschmann (von links) und seine Kollegen Holger Nofz und Joachim Wendt schneiden derzeit Büsche und schreddern den anfallenden Grünschnitt mit den Gerätschaften des Bauhofes.
+
Grünpflege bei Ahlbershausen: Bauhof-Mitarbeiter Uwe Peschmann (von links) und seine Kollegen Holger Nofz und Joachim Wendt schneiden derzeit Büsche und schreddern den anfallenden Grünschnitt mit den Gerätschaften des Bauhofes.

Uslar. Der bisher milde Winter macht es möglich, dass die Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Uslar Arbeiten erledigen können, die sie sonst erst später geschafft hätten. Das sagte Uslars Bürgermeister Torsten Bauer. Das Alternativ-Winterprogramm bringt den Bauhof mit 15 Beschäftigten gut voran.

Laut des Leiters Bernhard Simon sind Trupps derzeit mit Pflegearbeiten an Büschen und Bäumen in Uslar und den Ortsteilen beschäftigt. Andere kümmern sich um die Reparatur von Maschinen und bringen Geräte auf Vordermann. „Das haben wir sonst auch gemacht, aber erst nachdem der tägliche Winterdienst erledigt war“, sagte Simon.

Wenn Schnee liegt, müssen die Bauhofs-Mitarbeiter nämlich vorrangig für Sicherheit sorgen und öffentliche Flächen in ihrem Zuständigkeitsbereich – wie die Bürger auch – von Schnee und Eis befreien oder abstreuen. Je nach Lage sein das in schneereichen Wintern pro Tag vier bis fünf Stunden gewesen. Zeitweise seien bis zu drei Großfahrzeuge und zwei kleinere Räumtrecker im Einsatz gewesen. Dazu die Männer, die den Schnee in Handarbeit wegräumen.

Die Baum- und Buschpflegearbeiten in den Gemarkungen müssen die Arbeiter bis Ende Februar erledigt haben. Da kommen sie jetzt gut voran. Nach Ahlbershausen sind laut Simon Delliehausen, Vahle, Eschershausen und Bollensen dran. Mit Schotter wurden auch schon Löcher auf dem Parkplatz an der Alleestraße aufgefüllt, außerdem werden in diesen Tagen Verkehrsschilder nach der jüngsten Verkehrsschau neu installiert und an anderen Stellen demontiert. Ein Trupp hat außerdem die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt abgebaut.

Und wenn der Winter noch kommt? „Dafür sind wir gut gerüstet“, sagt Bernhard Simon. Mit genügend Streusalz, den passenden Räum- und Streufahrzeugen und Scheeschiebern. Da gibt es dieses Jahr keinen Engpass, sagte Fritz-Otto Bunzendahl von der Firma Eisenvogel in Uslar auf HNA-Anfrage. (jdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.